Frontplatten und Steckverbindungen

Alles was mit Mechanik zu tun hat, soll hier besprochen werden: Gehäuse, Frontplatten, Montage, Gestaltung, ...
Antworten
Benutzeravatar
multimeter
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 29.11.2007, 00:23
Wohnort: Berlin

Frontplatten und Steckverbindungen

Beitrag von multimeter » 30.12.2007, 10:11

Hallo zusammen,

ich bin gerade mit dem „mechanischen“ Aufbau der ct-Lab-Module beschäftigt und frage mich wie man das am besten machen sollte.

Meine Komponenten:

IFP mit USB und RS-232, erstmal ohne Ethernet
ADA-C mit Panel und IO8-32, AD16-8, DA12-8
PS3-2
DDS mit Panel
TRMSC

Nach der Inbetriebnahme der Elektronik (ist noch nicht alles abgeglichen), habe ich bei Segor einige Frontplatten gekauft und bin gerade am Zusammenbauen.
Und jetzt bin ich am überlegen, wie ich am sinnvollsten die Frontplattenanschlüsse gestalte.

Meine Fragen dazu:

ADA-IO / AD / DA:
gibt es dazu Standards? (oder aus meiner Sicht: Eingang = 9-pol. Stecker, Ausgang = 9-pol. Buchse). Vor allem bei den 32 IO Pins bin ich am Grübeln, die können als Eingang oder Ausgang benutzt werden.

DDS / TRSMC:
reicht im Normalfall für die Module jeweils eine BNC-Buchse, oder wäre es sinnvoller mehrere Buchsen/Stecker einzubauen, um die unterschiedlichen Betriebsarten der Module nutzen zu können?.
Wäre es sinnvoll die Status-LEDs der Relais vom DDS auf die Frontplatte zu verlagern?

Vielen Dank schon für Eure Antworten, ich habe schon versucht die Avatar-Bilder von einigen Forum-Teilnehmern, bzw. gepostete Bilder der „Gerätschaften“ auszuwerten, bin aber nicht wirklich schlau geworden.

Auf die neuen Bilder von Euren Geräten bin ich natürlich sehr gespannt.


Gruß und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

multimeter

Benutzeravatar
hans23
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 101
Registriert: 29.11.2007, 18:43
Wohnort: bei Berlin

Re: Frontplatten und Steckverbindungen

Beitrag von hans23 » 30.12.2007, 15:36

multimeter hat geschrieben: ADA-IO / AD / DA:
gibt es dazu Standards? (oder aus meiner Sicht: Eingang = 9-pol. Stecker, Ausgang = 9-pol. Buchse). Vor allem bei den 32 IO Pins bin ich am Grübeln, die können als Eingang oder Ausgang benutzt werden.
multimeter
ADA:
http://thoralt.ehecht.com/phpbb/viewtopic.php?p=351
Ich hab erstmal alle AD und DA-Kanäle auf 4mm Buchsen gelegt.
Zusätzlich hab ich die noch auf SUB-D Stecker gelegt. Und zwar alles Stecker, damits einheitlich ist. Damit ich nicht für AD und DA unterschiedliche Kabel machen muss. Manche machen vielleicht unterschiedliche, damit man es nicht falsch zusammestecken kann. Ansichtssache.
Dann noch ein IO8-Port nach Aussen gelegt.
Die USB Buchsen da stellen die Verbindung zum I2C-Bus dar.

Die Inferface Verbindungen (USB, RS232) hab ich auf die Rückseite verlegt. Stört ja vorne bloß.
Linux is like a wigwam: no windows, no gates and an apache inside

Benutzeravatar
multimeter
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 29.11.2007, 00:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von multimeter » 30.12.2007, 22:31

Hallo Hans,

vielen Dank für die Rückmeldung.
Mich würde noch interresieren welche Funktion die roten LEDs bei den 4mm Buchsen in Deinem Aufbau haben.
Bei den digitalen IOs könnte ich mir die als Statusanzeige vorstellen, aber bei den AD- und DA-Kanälen :?:

Gruß
multimeter

Benutzeravatar
hans23
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 101
Registriert: 29.11.2007, 18:43
Wohnort: bei Berlin

Beitrag von hans23 » 31.12.2007, 00:04

Special Function :)

Für die AD-Kanäle sollen sie mir anzeigen ob nen Abschwächer davor geschaltet ist, oder nicht. Oder ob ich halt irgendwas anderes auf den Eingang geschaltet habe wie z.b. Strommessung oder so.

Die LED's der DA-Kanäle sind erstmal ohne Funktion.
Linux is like a wigwam: no windows, no gates and an apache inside

Benutzeravatar
multimeter
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 29.11.2007, 00:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von multimeter » 31.12.2007, 00:51

hans23 hat geschrieben:Special Function :)
Falls es kein Geheimnis ist, wie hast Du das realisiert :?:
Ist das eine Art Verknüpfung zwischen IO- und AD-Kanälen :?

Benutzeravatar
hans23
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 101
Registriert: 29.11.2007, 18:43
Wohnort: bei Berlin

Beitrag von hans23 » 31.12.2007, 12:25

multimeter hat geschrieben:Falls es kein Geheimnis ist, wie hast Du das realisiert :?:
isses schon, aber wir sind ja hier ganz unter uns :wink:

multimeter hat geschrieben: Ist das eine Art Verknüpfung zwischen IO- und AD-Kanälen :?
genau

soll in etwa so aussehen:

Bild
Linux is like a wigwam: no windows, no gates and an apache inside

Benutzeravatar
multimeter
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 29.11.2007, 00:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von multimeter » 02.01.2008, 18:49

Danke für die Erklärung.

Eine Frage hätte ich noch, wenn Du damit eine Strommessung machst, nimmst Du noch einen Messverstärker (mit Shunt) dazu, oder nur einen Shunt (wegen Auflösung dzw. Spannungsabfall) :?:

Gruß und gesundes neues Jahr
multimeter

Benutzeravatar
hans23
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 101
Registriert: 29.11.2007, 18:43
Wohnort: bei Berlin

Beitrag von hans23 » 02.01.2008, 21:26

Ja klar, nen Messverstärker muss auch mit rein.
Und noch irgendnen ISO122 oder Ähnliches zur galv. Trennung.
Linux is like a wigwam: no windows, no gates and an apache inside

Antworten