Hardwarezusammenstellung ok?

Wenn unter den anderen Hardware-Themen kein passendes dabei ist oder wenn das Thema mehrere Bereiche überspant, dann versuche es hier einmal.
Antworten
manu
Beiträge: 4
Registriert: 27.07.2008, 09:01

Hardwarezusammenstellung ok?

Beitrag von manu » 27.07.2008, 09:21

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für das tolle Wiki und Forum! Ohne die Wikieinträge wüsste ich vermutlich immer noch nicht was welches Modul macht! :wink:

Da ich jetzt endlich auch mal ein vernünftiges Netzteil und einen Funktionsgenerator benötige, kam mir das ct-lab gerade recht.

Für den Anfang würde ich mir dann erst einmal das IFP, DCG und DDS bauen.
Dazu benötige ich ja noch einmal das PS3-2 oder?
Um das DCG und den DDS auch ohne Pc bedienen zu können, baue ich dann noch zweimal das PM8.

Empfehlt ihr sonst noch etwas um für die Zukunft gerüstet zu sein?
Würde mir eventl. noch die 2A-Version des DCG anschaffen und zusätzlich noch ein Festspannungsnetzteil bauen.

Wäre super wenn ihr mir bisschen helfen könntet! :)

mfg
Manu

EXA
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 11.02.2008, 22:25

Beitrag von EXA » 27.07.2008, 12:36

Ich würde dir empfehlen das DCP (Leistungsstufe für DCG, schafft dann auch 2A) gleich mit aufzubauen, weil du dann kein PS3-2 benötigst. Das DCP erzeugt nämlich die benötigten Hilfsspannungen gleich mit. Auch würde ich mir erstmal die Foren aufmerksam durchlesen (v.a. nach Beiträgen von amd-65) und dir die Teilsätze selbst zusammenstellen. Da sparts du dir ne Menge Geld und die Segor Teilsätze enthalten leider auch nicht alle Änderungen. Unter

http://www.free-space.at/exa/DCG-Partlist.zip

hab ich schonmal angefangen alles zusammenzuschreiben. Ich bin damit aber noch nicht ganz zufrieden, werde aus Zeitmangel aber erst in 2 Wochen daran weitermachen können.
Zum Thema Festspannungsnetzteil bin ich gespannt, was Rassiel noch liefert. Das werde ich mir auf jeden Fall auch aufbauen.
Dann noch viel Spaß beim Aufbau deiner Module :wink:

MfG
EXA

manu
Beiträge: 4
Registriert: 27.07.2008, 09:01

Beitrag von manu » 27.07.2008, 13:01

Hi EXA,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Danke auch für den Tip mit dem DCP! Wieviel zusätzliche Module können dann mit dem DCP versorgt werden?

Das Festspannungsnetzteil werde ich auch sehr wahrscheinlich bauen.
Muss jetzt aber erst mal den Rest bestellen, aufbauen und in Betrieb nehmen. :)

Die Platinen bestelle ich bei eMedia oder Segor, für die Bauteile gibts ja schon diverse Zusammenstellungen für Reichelt.

Gruß,
Manu

EXA
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 11.02.2008, 22:25

Beitrag von EXA » 27.07.2008, 17:59

Mit dem DCP kannst du nur ein Modul versorgen, eben um die Potentialtrennung aufrecht zu erhalten. Deswegen auch PS3-2; soll heißen Power Supply, 3 Spannungen, 2mal. Du kannst also folglich 2 Module mit einem PS3-2 betreiben.
Ich habe mir die Platinen von Segor geholt, weil du bei eMedia keine Bauteile bestellen kannst und Reichelt hat zwar viel aber eben nicht alles, so sparst du dir die Versandkosten.

Gutes Gelingen
EXA

manu
Beiträge: 4
Registriert: 27.07.2008, 09:01

Beitrag von manu » 31.07.2008, 21:01

Hey,

hab mal eine Zusammenstellung von den Teilen gemacht die ich benötige.
Es beinhaltet das IFP, DCG, DCP, DDS und 2x PM8.

Wenns passt, könnte die Liste eventl. auch für andere interessant sein.


Viele Grüße
manu
Dateianhänge
Bestellung_ct-lab.xls
(28.5 KiB) 211-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Beitrag von moosmichel001 » 01.08.2008, 10:13

Gute Sache das.

Zelle "A55" im Sheet "Segor" soll bestimmt "Gesamt_Reichelt:" heißen.

Wenn das DCP mitaufgebaut wird, ist dem Schaltnetzteil besser ein RKT (z.B. RKT8015 25,00 EUR) vorzuziehen.

(Schei*e haben die die Preise angezogen. Das sind ja gut 40% seit dem ich den geordert habe.)

Um ein wenig (oder auch ganz gut) zu sparen. Empfehle ich den ein oder anderen Chip mal bei Maxim oder Linear als Sampel zu ordern. Bei Linear gibts max. 2 je Typ und Maxim ist etwas großzügiger. Ich habe mich in Bescheidenheit geübt und je nach Verfügbarkeit max. 10 geordert.

Grüße aus dem sonnigen Norden...

EXA
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 11.02.2008, 22:25

Beitrag von EXA » 01.08.2008, 11:18

Zum Ringkerntrafo (RKT) sei noch gesagt, dass du besser den von Segor nehmen solltest, weil der von Reichelt gerne die Primärsicherung himmelt. Die Problematik wurde hier

http://thoralt.ehecht.com/phpbb/viewtopic.php?t=99

schon besprochen.

Zum Thema Sampels würde mich interessieren, wie man als Privatperson zu solchen kommt? Einfach anrufen und höflich um Muster bitten? Ich hatte zwar vor einige High Precision Teile bei Digikey zu bestellen, aber ich nehm auch gern Gratisteile :D .

MfG
EXA

manu
Beiträge: 4
Registriert: 27.07.2008, 09:01

Beitrag von manu » 01.08.2008, 11:59

Schon mal Danke euch zwei,

hab den Fehler verbessert und werde wohl den RKT anstelle des Netzteils reinschreiben. Bin mir nur noch nicht sicher wo ich den bestelle.
Muss immer wieder feststellen, das Segor mit den Preisen einer Apotheke ähnelt ...

@moosmichel001
Wie das mit den Sampels als Privatperson funktioniert würde mich auch mal interessieren. :)

mfg
Manu

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Beitrag von moosmichel001 » 01.08.2008, 12:00

...weil der von Reichelt gerne die Primärsicherung himmelt...
Ich habe bislang nur einen RKT drin und bislang steht die Sicherung.

Maxim bietet in den Artikelauflistungen bei vielen Teilen den "Sample"-Button an.
Einen Nachweis daß ich Händler oder Hersteller von irgendwas bin brauchte ich nicht bringen.
Zuletzt geändert von moosmichel001 am 02.08.2008, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ompf
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 168
Registriert: 19.01.2008, 13:03
Wohnort: Dortmund

Beitrag von ompf » 01.08.2008, 13:44

EXA hat geschrieben:Zum Thema Sampels würde mich interessieren, wie man als Privatperson zu solchen kommt? Einfach anrufen und höflich um Muster bitten?
Eigentlich gar nicht, denn genau dafür sind die Muster nicht da. Mittlerweile muß man auch als Industriekunde relativ genau begründen, an welchem Design man arbeitet und welche Stückzahlen (= $$$) zu erwarten sind. Da ist es oft einfacher, direkt den Key Account Manager anzurufen als über die Website zu gehen.


Als Schüler oder Student kannst Du schon mal versuchen, umsonst Bauteile zu bekommen. Wenn Du da angibst, was Du vorhast, und es plausibel für Ausbildungszwecke ist (dazu würde ich das c't-Lab durchaus zählen), spielen die meisten Firmen mit. Schließlich wird sich der fertige Ingenieur später erinnern, wo er den besten Support bekam.

Bei den Mengen zu bescheiden sein macht wenig Sinn. Das Zeug kommt per FedEx 24hr aus Fernost, da kommen locker 40 Euro Portokosten zusammen. Das für zwei Käfer zu $1 -- sowas lohnt nicht. Und rechne damit, eventuell die Teile am Flughafen abzuholen und zehn Euro Einfuhrumsatzsteuer nachzuzahlen. Bei uns macht das Kühne & Nagel, als Privatmann mußt Du die Verzollung selber erledigen.


Patrick

Benutzeravatar
multimeter
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 29.11.2007, 00:23
Wohnort: Berlin

Beitrag von multimeter » 01.08.2008, 17:26

Hallo zusammen,
manu hat geschrieben: Muss immer wieder feststellen, das Segor mit den Preisen einer Apotheke ähnelt ...
Thja.., dann vergleiche mal die Preise (auch allgemein) mit denen von "C", falls Du diese (bestimmte) Artikel bei "C" auch findest.

Segor ist zwar (oder: Gott sei Dank) kein "Elektronik-Kaufhaus", kann aber Einiges an Bauteilen liefern, was manche anderen Anbieter nicht können.
Die Preise für diese Leistung finde ich OK (meine Meinung).

Gruß
multimeter

EXA
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 11.02.2008, 22:25

Beitrag von EXA » 01.08.2008, 22:15

@ompf
Eigentlich gar nicht, denn genau dafür sind die Muster nicht da ... als Privatmann mußt Du die Verzollung selber erledigen
Sowas in der Art hab ich mir schon gedacht. Als Schüler habe ich leider keinen Kontakt zu Firmen, die das für mich übernehmen könnten. Aber Danke für die Info.

@manu
Soweit ich mich erinnern kann war Conrad schon immer etwas teurer.
Ich habe immer eine Zeit lang auf eventuelle BugFixes gewartet und gleich mehrere Platinen auf einmal bestellt um Versandkosten zu sparen, sowie die meißten Teile bei Reichelt bestellt. Mir war spätestens nach 13/2007 klar, dass das Lab etwas aufs Portemonnaie schlägt aber ich denke wenn man pro Modul 100€ einplant kommt man gut hin.

MfG
EXA

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Beitrag von moosmichel001 » 02.08.2008, 11:36

Bescheidenheit ist da schon mal deshalb angesagt, weil Maxim den einen oder anderen Chip nur in kleinen Mengen als Sample liefert, oder es waren eben gerade nicht genug davon da, darüber informieren die einen aber sofort, wenn man den Samplecart absenden will.
Natürlich habe ich denen mitgeteilt, daß ich "Student" bin und es für "Education" benötige. Das geplante Project ist dann "Messurment/Controlling" und das reichte denen.
Die erwartete jährliche Abnahmemenge wählt man dann "<1000", was ja auch gar nicht so verkehrt ist.

Ich werde mich natürlich hüten da Chips für 1 EUR zu ordern, da ist doch eine Spannungsreferenz schon vorzuziehen und da man ja bis zu 5 Posten ordern kann, sollte das auch genutzt werden. Damit sich die Versandkosten lohnen. Scheint denen aber auch egal zu sein, wie teuer das wird, denn bei mir kommen dann sowieso immer mehrer Lieferungen aus Neuseeland, Malaisia und sonst wo an, je nachdem wo die die gerade liegen haben.

Mit dem Zoll gab es bisher keine Probleme, die haben natürlich schon das eine und andere mal reingeguckt. Die Antistatiktyten lassen sich schlecht durchleuchten und das ist schon mal verdächtig.
Maxim deklariert die Sendung als Free Samples ohne Verkaufswert. Deshalb sollten keine Einfuhrsteuern entfallen.

Benutzeravatar
ompf
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 168
Registriert: 19.01.2008, 13:03
Wohnort: Dortmund

Beitrag von ompf » 03.08.2008, 20:16

moosmichel001 hat geschrieben:Maxim deklariert die Sendung als Free Samples ohne Verkaufswert. Deshalb sollten keine Einfuhrsteuern entfallen.
Bei LT, TI und NS ist eine Proformarechnung dabei, da steht der Warenwert drauf. Sobald Warenwert plus Porto über 25 Euro liegen, sind 19% fällig. Wobei der Zoll nicht in jede Tüte reinguckt.

Ende des Jahres wird es besser, da wird die Freigrenze angehoben.


Patrick

Antworten