DCG-Version 2.80 (cm) veröffentlicht

Hier könnt ihr Diskussionen über die Software des Labornetzteiles des c't-Lab führen.
Antworten
Rainer
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 75
Registriert: 29.11.2007, 01:38
Kontaktdaten:

DCG-Version 2.80 (cm) veröffentlicht

Beitrag von Rainer » 21.02.2008, 12:36

CM hat Version 2.80 der DCG Firmware veröffentlicht.

Hier ein Auszug von der Heise Webseite:
Firmware-Version 2.80

* Ripple-Parameter RIP eingeführt, arbiträre "Brummspannung" in Prozent vom Nominalwert, siehe Syntax-Tabelle
* Ripple-Timing eingeführt, Puls/Pausenverhältnis und Frequenz der "Brummspannung" bis 120 Hz in 2-ms-Schritten einstellbar
* Timing ADC-IRQ geändert, verkürzte Latenzen
* DSP-Parameter-Bug (Inkrementalgeber-Einstellung) beseitigt
* DCP-Vorhanden-Bit eingeführt (damit auch sporadischen OVRTEMP-Bug ausgemerzt), ebenso OPT-Voreinstellungen für Ripple-Werte, siehe Syntax-Tabelle
* Achtung: EEPROM-File wurde um einige OPT-Parameter ergänzt
Ciao,
Rainer

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Beitrag von psclab38 » 21.02.2008, 22:32

... ja, aber im Augenblick nützt das nichts, weil im ZIP und im Repository noch das alte 2.75er hexfile von Dezember drin ist. Ich werd' CM nachher noch 'ne Mail schreiben.

Ich hab's erst gemerkt, als ich meine beiden DCGs schon geflasht hatte....
Viele Grüße

Rainer
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 75
Registriert: 29.11.2007, 01:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Rainer » 22.02.2008, 12:10

psclab38 hat geschrieben:... ja, aber im Augenblick nützt das nichts, weil im ZIP und im Repository noch das alte 2.75er hexfile von Dezember drin ist. Ich werd' CM nachher noch 'ne Mail schreiben.
Jetzt wo du es sagst...
Ich habe eben das Datum im Archiv mir angeschaut und du hast Recht. Die Pascal Dateien sind zwar auf dem neuesten Stand, aber das compilierte Hex File ist nicht aktualisiert worden.
Naja ich hoffe, daß so bald wie möglich das neue Hex File zum Download dann bereit steht. :)

Ciao,
Rainer

HSiebrecht
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 116
Registriert: 30.11.2007, 23:50
Wohnort: Westfalen

Beitrag von HSiebrecht » 22.02.2008, 19:24

Hallo zusammen,

vor ca. 40 Minuten gabs im c't Wiki ein update von cm. Habe das Hex File aber noch nicht installiert, so schnell isser halt nicht. :lol:
Viele Grüße

Helmut

Die meisten Desaster in der IT Welt haben eine gemeinsame Ursache: Wir machen mal eben.

amd-65
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 130
Registriert: 29.11.2007, 16:28

Beitrag von amd-65 » 22.02.2008, 20:11

HSiebrecht hat geschrieben:Hallo zusammen,

vor ca. 40 Minuten gabs im c't Wiki ein update von cm. Habe das Hex File aber noch nicht installiert, so schnell isser halt nicht. :lol:
Die neue Firmware erfordert eine Neuabgleich des DCG.

Gruß
amd-65

amd-65
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 130
Registriert: 29.11.2007, 16:28

Beitrag von amd-65 » 22.02.2008, 21:38

Die neue Firmware erfordert eine Neuabgleich des DCG.
Wegen Bug #64 sollta man auf die nächste Firmware warten, bevor man einen Neuabgleich startet.

Gruß
amd-65

HSiebrecht
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 116
Registriert: 30.11.2007, 23:50
Wohnort: Westfalen

Beitrag von HSiebrecht » 22.02.2008, 23:21

Hallo amd-65,

so langsam wirst Du mir unheimlich. :lol:

ca 17:40 Neue Version von cm im c't Wiki

18:24 Mein Post

19:11 amd-65
Die neue Firmware erfordert eine Neuabgleich des DCG.
Woher weisst Du das schon wieder und dann so schnell ??? :shock:

OK, es gibt die neuen OPT Parameter 22 -24, aber warum muß ich dann neu abgleichen. Was habe ich denn in der Kürze nicht richtig gelesen/verstanden, oder hat es hiermit zu tun? :

Timing ADC-IRQ geändert, verkürzte Latenzen

Ich hatte das schon mal im c't Forum an cm geposted. Wenn man zusätzliche Variablen im EEPROM hinzufügt, müßte es doch möglich sein, die "alten Variablen" an ihren ursprünglichen Adressen zu belassen und die "Neuen" anzufügen.

Wie ist das denn bei der DCG-C Firmware ?


20:38 amd-65
Wegen Bug #64 sollta man auf die nächste Firmware warten, bevor man einen Neuabgleich startet.
Ich sagte ja schon unheimlich, wie kriegst Du das immer so schnell raus, RESPEKT.
Viele Grüße

Helmut

Die meisten Desaster in der IT Welt haben eine gemeinsame Ursache: Wir machen mal eben.

amd-65
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 130
Registriert: 29.11.2007, 16:28

Beitrag von amd-65 » 23.02.2008, 09:56

HSiebrecht hat geschrieben:
Die neue Firmware erfordert eine Neuabgleich des DCG.
Woher weisst Du das schon wieder und dann so schnell ??? :shock:
Ich habe einfach die vorhandenen Parameter eingespielt. Ich habe mit der C-FW abgeglichen. Da ergibt sich 5.000V nach dem einschalten auf dem Panel. Bei FW 2.753 sind es 4.999V und bei 2.81 5.003V. Das ist reproduzierbar.

Die neue FW hat noch ein zweites Problem: Es gibt eine Integration/Mittelwertbildung über die ADC-Werte. Die wird aber so gemacht, daß immer das niedrigste Digit vom Meßwert verworfen wird. Eigentlich sollte dadurch der Anzeigewert geringfügig niedriger sein als bei 2.753, was aber nicht der Fall ist.

Gruß
amd-65

amd-65
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 130
Registriert: 29.11.2007, 16:28

Beitrag von amd-65 » 23.02.2008, 15:34

Bug #64 ist kein Bug, sondern war nur ein Verständnisproblem von mir. Weiterhin unklar bleibt, warum die Abgleichwerte nicht mehr passen.

Gruß
amd-65

cm
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 124
Registriert: 06.12.2007, 10:36
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Abweichungen mit neuer FW

Beitrag von cm » 23.02.2008, 22:27

Hallo amd-65,

die geringen Abweichungen kann ich mit eigentlich nur durch das überarbeitete Multiplexer-Timing erklären. In Depth:

Fakt ist, das der DG413 eine winzige Fehlerspannung durch seine "Charge Injection" beim Umschalten einbringt. Die wird größer, wenn die U- und I-Steuerspannungen stark unterschiedlich sind. Deshalb sind die beiden Vorwiderstände in den Sample/Hold-Stufen nötig, ohne die misst man auf der Ausgangsspannung einige mV Impulsnadeln mit der MPX- bzw. IRQ-Frequenz. Auch wird man in Extremstellungen einen "Crosstalk" von U- und I-Einstellung feststellen, der aber nur ganz wenige mV bzw. µA betragen sollte. Dabei ist der 413 schon ein Schalter mit recht geringer Fehlerladung, nicht zu vergleichen mit dem 4016...

Die Charge-Injection-Impulsnadeln lassen sich direkt an den Ausgängen des DG413 mit jedem Oszilloskop (10 mV AC-Kopplung einstellen) nachweisen, sie werden durch die 10k-Widerstände wegintegriert.

Firmware 2.81 hatte noch einen Fehler, die Settling Time des DACs wurde nicht ganz abgewartet. Behoben in 2.82. Wäre interessant zu erfahren, ob der Neuabgleich auch damit nötig ist. Wenn ja: Liegt dann wohl an den geänderten Zeitpunkten der Umschaltpunkte und Charge-Injection-Impulse. Wäre nur wegzubekommen, wenn man den MPX weglässt und zwei DACs einsetzt. War mir aber zu teuer.

BTW: Im Grunde genommen könnte man sogar DAC-Ausgabe und ADC-Einlesen gleichzeitig (d.h. mit den gleichen 16 Clock-Impulsen) erledigen, was den IRQ von 50 auf vielleicht 30 µs verkürzen würde und noch mehr Zeit für das Settling ließe (halte ich aber für überflüssig). Aber wohl nur bei dem LTC1655, die Routine für den 1257 sieht etwas anders aus.

Ach, und noch was: Die bei S/H-Wandlern wohl immer nötige Integration der Messwerte geschieht jetzt nicht mehr innerhalb eines IRQs. Dass das letzte Bit dabei wegfällt, ist m.E. ohne Belang, weil der Wandler immer irgendwie mit Gaus'scher Verteilung vor sich hin dithert.

cm

... still on debug tournament
Carsten Meyer

Redaktion c't

amd-65
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 130
Registriert: 29.11.2007, 16:28

Re: Abweichungen mit neuer FW

Beitrag von amd-65 » 24.02.2008, 00:40

cm hat geschrieben: Firmware 2.81 hatte noch einen Fehler, die Settling Time des DACs wurde nicht ganz abgewartet. Behoben in 2.82. Wäre interessant zu erfahren, ob der Neuabgleich auch damit nötig ist.
Mit FW 2.82 kann ich die Abgleichwerte von meiner C-FW benutzen. Es wird im Panel exakt 5.000V angezeigt. Das zappeln des Stromes zwischen 00.00mA und 0.000mA ist auch verschwunden.

Gruß
amd-65

Antworten