DDS nur bis 20kHz?

Fragen zur Software des digitalen Funktionsgenerators und des True-RMS-Messaufsatzes bitte hier stellen.
Antworten
Benutzeravatar
thoralt
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 262
Registriert: 10.04.2006, 08:48
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

DDS nur bis 20kHz?

Beitrag von thoralt » 02.01.2008, 17:18

Hallo Freunde,

ich habe gerade mein DDS in Betrieb genommen (es kränkelt zwar noch ein bißchen, aber das kriegen wir noch hin). Mir ist beim Einstellen der Frequenz am Panel aufgefallen, daß bei 20 kHz Schluß ist. Das kann doch nicht sein, oder? Wenn ich die Frequenz über die serielle Schnittstelle vorgeben, kann ich wesentlich höhere Werte vorgeben, welche dann auch im Display angezeigt werden. Sobald ich dann wieder am Encoder drehe, wird der Wert auf 20000 begrenzt. Im Feineinstellmodus kann man über die 20 kHz hinauskurbeln, aber das bringt mich nicht weiter.

Viele Grüße
Thoralt
There are 10 kinds of people in this world: Those who understand binary and those who don't.

Wilkeltus
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 36
Registriert: 29.11.2007, 10:06
Wohnort: Bad Soden / Ts.

Beitrag von Wilkeltus » 04.01.2008, 14:05

Du hast keinen Fehler gemacht, das ist so (leider). Es gibt son paar Dinge, die beim Panel nicht so toll sind. Du kannst den Level z.B nicht in mV einstellen, der Spitzenwert des TRMSC wird nicht angezeigt etc.

Ist halt doch sehr vom Audiohintergrund geprägt.

Benutzeravatar
ylf
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 54
Registriert: 01.12.2007, 21:06
Wohnort: Waiblingen

Beitrag von ylf » 04.01.2008, 19:31

Da das DDS über 20kHz bei Rechteck irgentwann nicht mehr sauber arbeitet, ist die Eingrenzung schon O.K.
Es ist nunmal ein NF-Genrator.
Das TRMSC ist auch nur interessant zur Aufnahme eines Frequenzganges. Das nicht alles über Panel geht, ist zu verschmerzen, schließlich hat das Teil eine Schnittstelle für den Computer.


Gruß, Jörg

Benutzeravatar
thoralt
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 262
Registriert: 10.04.2006, 08:48
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Beitrag von thoralt » 04.01.2008, 21:49

Ich habe mich darangemacht, die Firmware für das DDS nach C zu portieren. Basis ist die von amd-65 schon vor einiger Zeit veröffentlichte DCG-Firmware. Dann können wir alle unsere Wünsche in eine neue Version einfließen lassen.

Ich werde selbstverständlich hier vermelden, sobald die Software einen benutzbaren Zustand erreicht hat.

Thoralt
There are 10 kinds of people in this world: Those who understand binary and those who don't.

Benutzeravatar
hans23
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 101
Registriert: 29.11.2007, 18:43
Wohnort: bei Berlin

Beitrag von hans23 » 05.01.2008, 01:25

schreib lieber die Software für das Panel mit den 7-Sgement Anzeigen ;-)
Linux is like a wigwam: no windows, no gates and an apache inside

Wilkeltus
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 36
Registriert: 29.11.2007, 10:06
Wohnort: Bad Soden / Ts.

Beitrag von Wilkeltus » 05.01.2008, 12:34

Hallo Thoralt,

ich hatte im Dezember auch angefangen DDS zu portieren, es aber wieder ein bisschen in den Hintergrund gestellt, als cm sich wieder gerührt hat. Wie dem auch sei, wenn Du magst, kann ich gerne helfen, würde Dich aber gerne die Leitung behalten lassen, da ich derzeit nur ca. 2h-4h die Woche daran schaffen kann. Das wäre in etwa die Einheit Parser oder Funktion (wie Burst, Level etc.).

Wenn Dir die Zeitscheibe reicht und Du Hilfe gebrauchen kannst, mail mich einfach an. Die Adresse hast Du ja als Admin ;-), sonst bitte ne Private note mit Deiner Adresse.

Gruß, Jörg

labhack
Beiträge: 2
Registriert: 14.03.2008, 17:53

DDS-Panel bis 400kHz

Beitrag von labhack » 14.03.2008, 18:33

Hallo zusammen,

da ich mein DDS mehr 'offline' (also standalone) betreiben will, hab ich mich mal daran gemacht, die Firmware zu hacken, um auch via Panel höhere Frequenzen anzuwählen. Und es hat geklappt!
Zwar sind Dreieck und Rechteck bei höheren Frequenzen ziemlich lausig gerundet, aber der Sinus sieht ziemlich gut aus.
Da die Terz-Schritte oberhalb von 20kHz nicht besonders für Feinabstimmung geeignet sind habe ich für diesem Bereich 5kHz-Schritte gewählt.

Da ich die Groschen für die Pro-Version von AVR-Pascal nicht übrig habe,
hab ich halt den den Assembler-Code direkt geändert.
Für die Interessierten enthält das beigefügt zip neben hex- und eep-Datei auch den (an den entscheidenden Stellen kommentierte) Assember-Code).

Zur Technik: Ich habe den letzten Firmware-Stand von cm (hex-Datei) mit ReAVR dissassembliert, die passenden Stellen gesucht , modifiziert und mit AVR-Studio wieder compiliert. Für den EEPROM-File (hier liegt die Werte-Tabelle) habe ich ein OpenOffice-Calc-Sheet gemacht, dass mir anhand eingebener Daten die einzelnen Zeilen einer Datei samt der jeweiligen Checksummen gemäß Intel-File-Spec berechnet.


Noch ein Hinweis:
Die Nutzung der Software erfolgt ausdrücklich auf eigenes Risiko. Jegliche Gewährleistung schließe ich hiermit ausdrücklich aus!

Fröhliches Frequenzspringen!
Dateianhänge
DDS3.zip
zip-Archiv mit asm-Code, hex- und eep-Datei
(50.72 KiB) 183-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
thoralt
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 262
Registriert: 10.04.2006, 08:48
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: DDS-Panel bis 400kHz

Beitrag von thoralt » 14.03.2008, 21:51

Hallo labhack,
labhack hat geschrieben:[...]mit ReAVR dissassembliert, die passenden Stellen gesucht , modifiziert und mit AVR-Studio wieder compiliert.[...]
ich muß zugeben, die Methode ist gut :) Da hast Du Dir ne Menge Arbeit gemacht... Respekt!

Seit einigen Wochen gibt es auch eine C-Version der Firmware, welche komplett neu geschrieben wurde (kuckst Du >>hier). Diese Firmware kann noch einiges mehr als die Originalversion. Möglicherweise ist diese neue Firmware auch was für Dich!

Viele Grüße
Thoralt
There are 10 kinds of people in this world: Those who understand binary and those who don't.

Antworten