c't-lab unter linux

Wenn unter den anderen Software-Themen kein passendes dabei ist oder wenn das Thema mehrere Bereiche überspant, dann versuche es hier einmal.
Antworten
kean
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2007, 00:06
Wohnort: wien

c't-lab unter linux

Beitrag von kean » 09.03.2008, 21:11

Hallo
Ich habe es jetzt endlich geschafft meine ersten zwei Module fertigzustellen, IFP und ADA-C mit den Erweiterungskarten.

Meine Frage ist nun arbeitet hier irgendwer unter linux und kann mir sagen wie ihr mit dem c't-lab kommuniziert.
Ich wollte mal über die RS232 Schnittstelle (/dev/ttyS0) eine Verbindung herstellen.
Hat da wer einen Tipp für mich.

lg kean

linux-is-sexy
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2007, 14:38
Wohnort: Aachen

Beitrag von linux-is-sexy » 09.03.2008, 22:56

Hi,
also ich nutze (eigentlich) nur Linux. Als Konsole nutze ich gtkterm. Und zum Programmieren des muC nutze ich avrdude. Funktioniert alles einwandfrei.
Wegen des proggen des muC schaust du am besten ins Wiki.
Du musst noch die Rechte richtig setzen, damit du Zugriff auf /dev/ttyS0 oder /dev/ttyUSB0 hast.

Gruesse
LiS
“Intelligence is the ability to avoid doing work, yet getting the work done” Torvalds

kean
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2007, 00:06
Wohnort: wien

Beitrag von kean » 10.03.2008, 00:11

Hallo

Ich habe anscheinend ein Brett vorm Kopf.

Gibst du direkt in der Konsole ein "connect", mit den erforderlichen Parametern ein?

Den uC für das ADA-C habe ich auch mit avrdude beschrieben, allerdings noch direkt im STK500-Board. Ich glaube das hat auch geklappt, kann ich aber erst sagen wenn ich die Verbindung zum c't-lab zusammenbringe.

Jetzt möchte ich mal daß sich das IFP und später natürlich auch das ADA-C, wie in den Beiträgen von cm beschrieben, über die RS232 meldet.

lg kean

dvh
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 10
Registriert: 02.01.2008, 23:32
Wohnort: Mainz

Beitrag von dvh » 10.03.2008, 00:16

Elementar kann man natürlich über Minicom mit allen Modulen reden. Schnittetstelle ist je nach Ausstattung /dev/ttyS* (serielle) oder /dev/ttyUSB* (über seriell<->USB wie zB FTDI232).
Ich finde es praktisch python skripte für die Kalibrierung zu schreiben.
Eine Kalibration des DIV gegen ein AGilent 34411A geht wie im Beispielcode div-cal.py.
Die Null-punkt einstellung des DIV ist in null_abgleich_div.py automatisch durchgeführt.
Sie wird alle 3 min wiederholt und zeigt die (viel zu große) Temperaturabhängigkeit.
Dateianhänge
div-cal.py.gz
(967 Bytes) 139-mal heruntergeladen
null_abgleich_div.py.gz
(1.16 KiB) 158-mal heruntergeladen

linux-is-sexy
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 65
Registriert: 29.11.2007, 14:38
Wohnort: Aachen

Beitrag von linux-is-sexy » 10.03.2008, 00:26

Also fuer gtkterm (minicom ist zwar cooler aber net ganz so einfach) machst du folgendes: und Configuration (Konfiguration) weahlst Du einmal local echo aus und mit CTRL+s den port also /dev/wie_auch_immer_bei_Dir und die geschwindigkeit.

Gtkterm rufst du einfach in einer konsole mit gtkterm auf.


Gruesse LiS
“Intelligence is the ability to avoid doing work, yet getting the work done” Torvalds

kean
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2007, 00:06
Wohnort: wien

Beitrag von kean » 10.03.2008, 00:48

Hallo

danke erstmal werde ich morgen gleich mal testen.

lg kean

kean
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2007, 00:06
Wohnort: wien

Beitrag von kean » 10.03.2008, 02:23

Hallo

danke für die Hilfe, hat geklappt.

Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen, habe es noch probiert.

lg kean

Antworten