Bedienpanel mit 20x4 und Softkeys

Hier könnt ihr Diskussionen über das Interface, die Stromversorgung und das Bedienpanel des c't-Lab führen.
dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 136
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Bedienpanel mit 20x4 und Softkeys

Beitrag von dg1vs » 11.10.2010, 20:20

psclab38 hat geschrieben:
thoralt hat geschrieben: Der Trick ist hier, dass alles in einem Durchgang und als eigenständiges Programm (-fwhole-program) übersetzt wird. Das spart bei mir gegenüber der herkömmlichen Art mit Makefile nochmal 400 Bytes.
Ich komme auf folgende Ergebnisse, mit dem DDS-C-Codestand von heute aus dem CVS:

normal compiliert (AVR-Studio)
WinAVR-20080610: 30986

allinone compiliert
WinAVR-20080610: 30796
WinAVR-20090313: 31700

Das all-in-one bringt 190 Byte, mit dem guten "alten" WinAVR-20080610.

Grüße
Paul
Hi,

soll ich jetzt wirklich den alten Compiler installieren, der kann doch garnicht den 1284p.... :?:

Grüße Karsten

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Bedienpanel mit 20x4 und Softkeys

Beitrag von psclab38 » 11.10.2010, 20:54

dg1vs hat geschrieben:
soll ich jetzt wirklich den alten Compiler installieren, der kann doch garnicht den 1284p.... :?:
Ich will's mal so sagen: Mit dem alten Compiler paßt einfach mehr rein in den Mega32. D.h. der Code muß damit compilieren können, damit man eben den Standard-Mega32 weiterverwenden kann. Das dürfte für >99% der DDS-Anwender zutreffen.

Wenn Du für Deinen großen Prozessor mit dem riesigen Speicher den neuen Compiler (der ca. 1k größeren Code erzeugt) verwenden mußt, dann ist das sicher ein tragbarer Kompromiß.

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 136
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Bedienpanel mit 20x4 und Softkeys

Beitrag von dg1vs » 11.10.2010, 21:05

psclab38 hat geschrieben:
dg1vs hat geschrieben:
soll ich jetzt wirklich den alten Compiler installieren, der kann doch garnicht den 1284p.... :?:
Ich will's mal so sagen: Mit dem alten Compiler paßt einfach mehr rein in den Mega32. D.h. der Code muß damit compilieren können, damit man eben den Standard-Mega32 weiterverwenden kann.
Ok, verstanden, aber das macht er ja.
Das dürfte für >99% der DDS-Anwender zutreffen.

Wenn Du für Deinen großen Prozessor mit dem riesigen Speicher den neuen Compiler (der ca. 1k größeren Code erzeugt) verwenden mußt, dann ist das sicher ein tragbarer Kompromiß.
...überredet! Ich werde ihn installieren, man kann ja umschalten. Zum Test auf jeden Fall mehr als sinnvoll.

Grüße Karsten

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 136
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Bedienpanel mit 20x4 und Softkeys

Beitrag von dg1vs » 21.10.2010, 21:40

Hi,

habe die neuen Leiterplatten und die Frontplatte zusammengebaut, sieht gut aus und die Taster haben auch durch die Löcher gepasst :) . Trotzdem sind mir zwei ärgerliche Fehler bei der LP unterlaufen (mit nem Messer aber kein Problem), deshalb hier das korrigierte brd-File. Ich hoffe es hat noch niemand LP gefertigt.

Grüße Karsten
Dateianhänge
panel4x20.zip
Korrektur LP
(10.55 KiB) 165-mal heruntergeladen

Antworten