Berührungsschutz

Hier könnt ihr Diskussionen über das Interface, die Stromversorgung und das Bedienpanel des c't-Lab führen.
Antworten
anli
Beiträge: 4
Registriert: 24.11.2010, 22:45

Berührungsschutz

Beitrag von anli » 24.11.2010, 22:58

Hallo!
Ich habe vor ca. 2 Jahren angefangen, erste Komponenten des Labs umzusetzen und nun möchte ich nach längerer Pause mal wieder weitermachen. Ich habe im Wiki gesehen, dass mittlerweile eine Lösung für den Berührungsschutz der IFP-Platine angeboten wird http://www.heise.de/ct/projekte/machmit ... ungsschutz. Nun steht da etwas von "unkaschierten Leiterplatten" - leider weiß ich nicht, wo ich diese beschaffen kann. Kann mir jemand eine Artikelnummer von Conrad, Elv oder Segor nennen?

Vielen lieben Dank!
anli

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Berührungsschutz

Beitrag von psclab38 » 25.11.2010, 00:15

Willkommen im Forum!
anli hat geschrieben:Hallo!
Ich habe vor ca. 2 Jahren angefangen, erste Komponenten des Labs umzusetzen und nun möchte ich nach längerer Pause mal wieder weitermachen. Ich habe im Wiki gesehen, dass mittlerweile eine Lösung für den Berührungsschutz der IFP-Platine angeboten wird http://www.heise.de/ct/projekte/machmit ... ungsschutz. Nun steht da etwas von "unkaschierten Leiterplatten" - leider weiß ich nicht, wo ich diese beschaffen kann. Kann mir jemand eine Artikelnummer von Conrad, Elv oder Segor nennen?
Bei den von Dir genannten Quellen habe ich auch kein unkaschiertes Epoxy-Material gefunden, ist irgendwie schwer zu kriegen. Segor hat nur unkaschiertes Hartpapier, aber das tut's vielleicht auch.

Grüße
Paul

Benutzeravatar
thoralt
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 262
Registriert: 10.04.2006, 08:48
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Berührungsschutz

Beitrag von thoralt » 25.11.2010, 07:15

Hallo,

wenn das so schwer zu kriegen ist - wie wär's mit folgender Methode: Einseitiges Basismaterial kaufen, Ätzlösung ansetzen, Kupfer entfernen? Das ist zwar verschwenderisch, aber geht auch. Das setzt natürlich voraus, dass man Ätzen kann (ist aber weder teuer noch schwierig).

Viele Grüße
Thoralt
There are 10 kinds of people in this world: Those who understand binary and those who don't.

Benutzeravatar
ompf
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 168
Registriert: 19.01.2008, 13:03
Wohnort: Dortmund

Re: Berührungsschutz

Beitrag von ompf » 25.11.2010, 09:54

psclab38 hat geschrieben:Bei den von Dir genannten Quellen habe ich auch kein unkaschiertes Epoxy-Material gefunden, ist irgendwie schwer zu kriegen.
Falls jemand Bedarf hat --> pm.

Gruß
Patrick

Rainer
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 75
Registriert: 29.11.2007, 01:38
Kontaktdaten:

Re: Berührungsschutz

Beitrag von Rainer » 25.11.2010, 11:16

Ich verstehe gar nicht, wieso ihr alle unkaschiertes Material benutzen wollt.

Ich habe bei mir hinter jeder Platine als Berührungsschutz eine einseitige Eurokarte mit Kupfer und Fotolack montiert. Die Seite mit dem Kupfer natürlich auf der Außenseite und als Befestigungslöcher die sowieso schon vorhanden Löcher der ctLab Platinen benutzt. Einfach etwas längere Schrauben rein und die dahinterliegende Platine damit festgeschraubt. Zwischen der Hauptplatine und der Berührungsschutzplatine habe ich eine Mutter dazwischen, damit die zweite Platine genug Abstand hat um nicht an der Einschubschiene hängen zu bleiben. Die Folie über dem Fotolack habe ich drauf gelassen und sie ist dahingehend nützlich, dass die Kupferseite mit der Zeit nicht oxidiert. Das sieht sonst so unschön aus. :wink:

Ich habe mal zwei Fotos angehängt, wo man sehen kann, wie ich es gemacht habe. Leider sieht man auf den Fotos auch, dass ich ein offenes Rack für mein ctLab benutze. :oops:

Ciao,
Rainer
Dateianhänge
Seite2.jpg
Zweite Seite
Seite1.jpg
Erste Seite

anli
Beiträge: 4
Registriert: 24.11.2010, 22:45

Re: Berührungsschutz

Beitrag von anli » 25.11.2010, 11:20

Super, danke für die Mühe!

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 136
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Berührungsschutz

Beitrag von dg1vs » 25.11.2010, 20:52

psclab38 hat geschrieben: Bei den von Dir genannten Quellen habe ich auch kein unkaschiertes Epoxy-Material gefunden, ist irgendwie schwer zu kriegen. Segor hat nur unkaschiertes Hartpapier, aber das tut's vielleicht auch.
Wie alles im Leben hat auch dieses Thema mehere Seiten. Mir persönlich gefällt die Variante wie im Wiki
http://www.heise.de/ct/projekte/machmit ... ungsschutz
sehr gut. Sie ist halt einfach "sicher". Wobei wenn ich an die ISO26262 denke, ist eigentlich nichts "safes enough", aber das ist ein anderes Thema....

Einen Nachteil hat die Geschichte, wenn man feststellt, dass der Trafo "zu klein" um die Relais ordentlich anzusteueren (der 7.5 Trafo sollte es schon sein) ist die Frage, wie kriegt man das Zeug wieder runter. Bisher habe ich mich noch davor gedrückt, aber es wird nicht lange dauern, dann muss ich ran. Irgendwann will ich die Kisten auch mal zuschrauben :-).

Segor hatte bei der Bestellung der PS3-2 eine Euro-Karte unkaschiertes Epoxy-Material dabei, die hat nach Zuschnitt dann für PS3-2 und IFP gereicht.

Grüße Karsten

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Berührungsschutz

Beitrag von psclab38 » 25.11.2010, 21:14

dg1vs hat geschrieben:Segor hatte bei der Bestellung der PS3-2 eine Euro-Karte unkaschiertes Epoxy-Material dabei, ..
Das war bislang immer die Artikelnummer 622-4 aus Hartpapier, aber vielleicht hast Du ja wirklich Epoxy bekommen (ist aber nicht mehr im Katalog und war auch normalerweise nicht am Lager).

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 136
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Berührungsschutz

Beitrag von dg1vs » 25.11.2010, 21:20

psclab38 hat geschrieben:
dg1vs hat geschrieben:Segor hatte bei der Bestellung der PS3-2 eine Euro-Karte unkaschiertes Epoxy-Material dabei, ..
Das war bislang immer die Artikelnummer 622-4 aus Hartpapier, aber vielleicht hast Du ja wirklich Epoxy bekommen (ist aber nicht mehr im Katalog und war auch normalerweise nicht am Lager).
Hartpapier wars nicht, vielleicht hatte ich einfach nur Glück......

Antworten