Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Hier könnt ihr Diskussionen über das Interface, die Stromversorgung und das Bedienpanel des c't-Lab führen.
Antworten
Fidel
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 25
Registriert: 14.06.2011, 08:01

Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von Fidel » 21.06.2011, 13:11

Hallo

Ich habe jetzt meine ADA-IO zusammen mit AD und DA Wandler soweit einsatzbereit. Der Abgleich hat auch super geklappt. Nun Steckt außerdem eine IO8-32 im ADA-IO, an dessen Ports nach dem Start auch die gewünschten 5V anliegen. Nur: Per IDN? bekomme ich nur: "#0:254=1.742 [ADA by CM/c't 04/2007; DA16 AD16 LCD ]". Wird die IO Karte nun nicht richtig erkannt oder wie ist das zu verstehen? Befehle die an die IO-Karte gehen werden übrigens verarbeitet (0:PIO 0? o.ä.). Allerdings hat der versuch einen Port als Ausgang zu definieren und dann ein Bitmuster anzulegen nicht geklappt (0:DIR 0=255!, 0:PIO 0=84!). Ich bekomme zwar "OK" zurück, allerdings liegen an allen Pins noch die 5V. Die Abfrage 0:PIO 0? bringt aber wie erwartet eine "84" und auch die Datenrichtung wird mir bestätigt. Nur Hardwareseitig ändert sich nichts.

Zudem hängt an der ADA-IO ein PM8, welches sich auch mit Start des Systems einschaltet, allerdings ohne irgendwelche Zeichen anzuzeigen. Die LEDs reagieren auf Eingaben von außen. Das Display bleibt allerdings ohne Anzeige. Muss ich hier noch etwas einrichten? Habe das so verstanden, dass man die Panels anschließen kann und diese automatisch von der FW erkannt werden und eine Begrüßungsmeldung senden. Bei mir passiert aber gar nix. Auch direkte Displaybefehle werden zwar mit OK quittiert vom Panel aber ignoriert.

Danke schonmal :)

mfg

Fidel
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 25
Registriert: 14.06.2011, 08:01

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von Fidel » 21.06.2011, 13:29

Das Panel Problem hat sich eben erledigt :D Habe erst jetzt das Poti auf der Rückseite zum Kontrast einstellen gefunden. Das Problem mit der IO8-32 besteht aber weiterhin..

mfg

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von psclab38 » 21.06.2011, 22:11

Hallo Fidel!
Fidel hat geschrieben:... Nur: Per IDN? bekomme ich nur: "#0:254=1.742 [ADA by CM/c't 04/2007; DA16 AD16 LCD ]". Wird die IO Karte nun nicht richtig erkannt oder wie ist das zu verstehen?
So ist es. Wenn die Firmware die Karte nicht erkennt, dann wird sie auch nicht versuchen, die PCA-Bausteine mit den Portbefehlen anzusprechen.

Wenn ich mich recht erinnere, dann versucht die Firmware nach dem Start, ein paar Register in den PCA955A zu setzen. Wenn das fehlschlägt, dann ist die Karte für die Firmware nicht da.
Schau' mal nach, was die I2C-Bus Leitungen auf der IO32 so machen. Prinzipiell funktioniert der Bus ja, das LCD hängt da auch dran und geht.

Ist der Jumper JP1 gesetzt? Geht's ohne? (Ich hab natürlich die C-Firmware auf meinem Modul 8) )

Gruß
Paul

Fidel
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 25
Registriert: 14.06.2011, 08:01

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von Fidel » 22.06.2011, 08:59

Hallo, es lag tatsächlich am gesetzten JP1. Nun wird alles korrekt erkannt und Befehle werden auch in Hardware umgesetzt :) Noch eine kleine Frage: Gibt es ne einfache Möglichkeit statt 5V Pegel auf etwa 24V zu kommen?

mfg

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von psclab38 » 22.06.2011, 19:42

Fidel hat geschrieben:Hallo, es lag tatsächlich am gesetzten JP1. Nun wird alles korrekt erkannt und Befehle werden auch in Hardware umgesetzt :)
Tja, die Pascal-Firmware "sucht" nur die erste IO8-32 (ohne Jumper), die zweite allein wird nicht erkannt. Meine C-Firmware kann die IO8-32-Module getrennt erkennen. 8)
Fidel hat geschrieben:Noch eine kleine Frage: Gibt es ne einfache Möglichkeit statt 5V Pegel auf etwa 24V zu kommen?
Wie meinst Du das? Digital oder Analogsignale? Eingang oder Ausgang?

Falls sich die Frage auf Ausgänge bezieht, ganz "einfach" wird's nicht, weil die Stromversorgung nur +/-15V vorhanden ist. Ansonsten Spannungswandler oder extra Netzteil und Verstärker/Treiber...

Gruß
Paul

Fidel
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 25
Registriert: 14.06.2011, 08:01

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von Fidel » 23.06.2011, 06:51

Ah ok...auf solche "Kleinigkeiten" wie Jumper achtet man immer zuletzt :wink:

Also am liebsten wär es mir wenn ich die 24V Digital sowohl als Ein- als auch als Ausgang hätte. Für die Eingänge kann ich ja einfach über Spannungsteiler gehen und die 24V auf 5V runterdrücken...aber bei den Ausgängen wirds dann wohl etwas schwierig :? Wär ja auch zu schön gewesen... 8)

mfg

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von psclab38 » 23.06.2011, 08:49

Fidel hat geschrieben:Also am liebsten wär es mir wenn ich die 24V Digital sowohl als Ein- als auch als Ausgang hätte. Für die Eingänge kann ich ja einfach über Spannungsteiler gehen und die 24V auf 5V runterdrücken...aber bei den Ausgängen wirds dann wohl etwas schwierig :? Wär ja auch zu schön gewesen... 8)
Bei Digitaleingängen helfen simple Widerstandsspannungsteiler, das hast Du ja schon erwähnt.
Und bei den Digital-Ausgängen könnte man, wenn die Schaltgeschwindigkeit nicht entscheidend ist, eine einfache Open-Collektor Schaltung mit einem Transistor nehmen: Schau Dir mal den ULN2803A an. Wenn Deine Zielschaltung mit 24V betrieben wird, dann noch jeweils einen Pullup und die gemeinsamen Schutzdioden im ULN direkt an die 24V. Aber der ULN invertiert und kann keine Spannung liefern, er ist quasi eine schaltbare Stromsenke.

Fidel
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 25
Registriert: 14.06.2011, 08:01

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von Fidel » 11.07.2011, 08:00

Guten Morgen :)

Ich hab also doch nochmal ein Problem mit den IO-Ports. Ich wollte mal testweise die Eingänge von außen schalten. Aktuell habe ich Port0/1 als Ausgang (funktioniert problemlos) und Port2/3 als Eingang. Wenn ich mit einem Flachbandkabel bspw. Port 0 und Port 2 zusammenschalte, zeigt der Eingang die gleiche Konfiguration wie am Ausgang eingestellt wurde. Das klappt also immer und ich denke die Ports sollten daher iO sein.

Nun wollte ich aber mal wie gesagt das Ganze von außen testen. Dazu nehme ich das DCG um 5V erzeugen zu können, der Strom ist auf 20mA begrenzt. Die Masse des IO-Ports habe ich auf die Masse des DCG gelegt. Die einzelnen IO-Pins sind in Phoenix Kontaktklemmen gesteckt. Vom DCG führe ich die +5V über einen Widerstand (750Ohm, habs davor auch mit 10k und 1,8k probiert) auf ein Kabelende. Dieses Kabelende halte ich anschließend der Reihe nach an die einzelnen Ports. Nur passiert dabei überhaupt nichts, es findet kein Umschalten des jeweiligen Eingangs statt und es fließt auch kein Strom.

Was mache ich hier falsch? Die Ports selbst scheinen ja problemlos zu funktionieren.

Danke schonmal :)

mfg

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von psclab38 » 11.07.2011, 20:16

Fidel hat geschrieben:Was mache ich hier falsch? Die Ports selbst scheinen ja problemlos zu funktionieren.
Wenn die I/Os als Eingänge geschaltet werden, dann sind sie mit schwachen Pull-up-Widerständen (100kOhm) auf Vcc gezogen. Du wirst daher mit einem hochohmigen Meßgerät ungefähr 5V messen können. Wenn Du nun mit dem DCG 5V anlegst, dann wird das nicht viel ändern.

Wenn Du aber einen Eingang niederohmig auf Masse legst, dann wirst Du eine sehr wohl eine Änderung feststellen können. Dazu brauchst Du das DCG gar nicht.

Fidel
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 25
Registriert: 14.06.2011, 08:01

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von Fidel » 13.07.2011, 12:18

Hallo.

Danke, jetzt klappt das. Habe einfach mal meine Spannungsteiler aufgebaut (von 24V auf 5V mit R1=2k2 und R2=560) und drangeklemmt - dann funktioniert alles. Nur noch eine kleine Frage: Das Panel aktualisiert die Anzeige für den jeweiligen Eingang nicht in Echtzeit. Heißt, wenn ich einen Eingangspegel ändere, ändert sich die Anzeige nicht entsprechend. Erst wenn ich im Menü den Port wechsel und dann wieder auf den ursprünglichen umschalte, ist die Anzeige aktualisiert. Ist das normal so?

mfg

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 910
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Problem ADA-IO: Panel und IO8-32

Beitrag von psclab38 » 13.07.2011, 23:02

Fidel hat geschrieben:Nur noch eine kleine Frage: Das Panel aktualisiert die Anzeige für den jeweiligen Eingang nicht in Echtzeit. Heißt, wenn ich einen Eingangspegel ändere, ändert sich die Anzeige nicht entsprechend. Erst wenn ich im Menü den Port wechsel und dann wieder auf den ursprünglichen umschalte, ist die Anzeige aktualisiert. Ist das normal so?
M. E. macht das die Pascal-FW so. Ob man das nun Bug oder fehlendes Feature nennen will, lasse ich mal dahingestellt.

In meiner C-Firmware zur ADA habe ich das gefixt, da gibt es Live-Update im Panel auch für die Digitalports. Allerdings zeigt die C-Firmware nicht die Bits sondern den Hexwert des Ports an (jedenfalls in der derzeit aktuellen Fassung, weil ich sonst den ">" Pfeil nicht mehr unterbringe). Aufgrund bislang fehlendem Feedback habe ich an der Firmware aber nichts mehr gemacht.

Antworten