Treibende Kraft FPGA

Das Forum für die Hardware der FPGA-Basisplatine
Antworten
magicroomy
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 205
Registriert: 01.12.2007, 09:23

Treibende Kraft FPGA

Beitrag von magicroomy » 16.12.2008, 16:22

Hallo zusammen,
Kann mir jemand sagen wieviel Last man an den FPGA hängen kann?
Prinzipiell könnte man ja 3 Huckepack Platinen stecken. Dabei könnten an jeder Leitung die am FPGA angeschlossen ist mehrere Vielbeiner mit Ihren Eingängen angeschlossen sein.
Wieviel verkraftet denn das FPGA hier? Kann das jemand aus dem Stand beantworten oder hilft mir nur der Blick ins Datenblatt? Dann hängts vermutlich noch davon ab welcher FPGA Pin es ist, weil die Dinger ja noch elektrisch unterschiedlich sind.

Gruss
Magic Roomy.

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 894
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Beitrag von psclab38 » 23.12.2008, 18:22

Hi Volker,

Deine Annahme ist richtig, so aus dem Stand kann man das nicht beantworten. Ich hab grade mal einen Blick ins Datenblatt riskiert und da gibt's nicht nur verschiedene Pin-Typen, sondern man kann bei den meisten noch x verschiedene Optionen pro Bank einstellen. Mir ist schon fast schwindlig geworden :shock: .

Die für uns (bezogen auf Deine Frage) interessantesten Modi sind wohl LVCMOS oder LVTTL und da kann man sowohl die Anstiegszeit (FAST/SLOW), als auch Treiberstrom einstellen:
2, 4, 6, 8, 12, 16, and 24 mA.

Und da gäb's dann noch die differenziellen Modi und die einstellbare Ausgangsimpedanz und und und ...

Für "nur" drei Slotplatinen sollte sich da schon eine passende Option finden lassen ;-)

Viele Grüße
Paul

Antworten