LCD für FPGA

Das Forum für die Hardware der FPGA-Basisplatine
Antworten
magicroomy
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 205
Registriert: 01.12.2007, 09:23

LCD für FPGA

Beitrag von magicroomy » 08.09.2009, 09:46

Hi,
Sommer ist rum. Zeit mal wieder in die Tiefen der Elektronik einzutauchen.
Ein Frage aus Interesse. Nachdem meine Coreram jetzt aufgebaut ist würde mich interessieren:
Hat schon jemand wie von cm beschrieben ein LCD an eine CORERAM angeschlossen?
Gibts Erfahrungen, Fallen?

Gruß
Volker

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Re: LCD für FPGA

Beitrag von moosmichel001 » 08.09.2009, 12:36

Hallo Volker,

noch nicht, das Display liegt aber schon vor mir und in den nächsten Tagen sollte auch der CCFL-Inverter von Pollin ankommen (mittlerweile ist die Bestellung ja auch 9 Tage her, lahmer Verein).

Könnte ja schon mal die Front bei Schaeffer bestellen.

Ist ja noch nicht so klar, ob noch eine geeignete Front bei Segor erhältlich sein wird.

Habe vor das ganze in ein 42TE-Gehäuse einzubauen, paßt wohl gerade so (IFP, FPGA/CORERAM und Display), wobei ich eine durchgehende Front for FPGA/CORERAM und Display).

Gruß Moosi...
Eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel.
FPGA v2.61 CORERAM/COREIO/(LCD)
ADAC v1.73 IO8-32/DA12-8(16bit)/AD16-8/CVC/REL8/OUT8
2 DCG(16bit) v2.91 DCP/BF + EDL 2A v1.78 + DIV v3.10 TRMSC
DDS v3.71 TRMSC + DIV v3.10 TRMSC + EDL 10A

ingo
kann c't-Lab-Bausätze löten
kann c't-Lab-Bausätze löten
Beiträge: 26
Registriert: 26.02.2009, 10:19

Re: LCD für FPGA

Beitrag von ingo » 08.09.2009, 13:24

Hi!

ich hab das Display von Pollin auch bereits wie cm es beschrieben hat an der FPGA-Karte in Betrieb. Man sollte aber an _Displayoff=LCD_Pin11=VG_b6=FPGA_P90 einen Pulldown ergänzen, damit das Display nicht in Betrieb geht, wenn noch kein bitstream geladen ist. 4k7 funktionieren hier wunderbar.

Ich hatte sonst Streifen u.Ä. auf dem LCD, die auch nach dem Ausschalten ziemlich lange sichtbar waren (1-2min?) ...

Gruss, Ingo.

`Moe`
Beiträge: 3
Registriert: 29.07.2009, 22:14

Re: LCD für FPGA

Beitrag von `Moe` » 12.09.2009, 19:32

Bei mir läuft es auch prächtig (inkl. der Streifen), ich hab die nötige Schaltung auf dem Lochrasterteil der FPGA-Platine aufgebaut und noch einen Ausschalter hinzugefügt, der /DISPOFF auf low legt und das Backlight ausschaltet, wenn man mal VGA anschliessen will.

Auf den Lochrasterteil passen übrigens auch noch PS/2 (oben, wenn man das Schraubloch mit nutzt) und ein PWM-basiertes Audio-Out, und schon kann man die FPGAArcade-Emulationen mit wenig umprogrammieren nutzen. Der VC20 tut schon, der braucht noch nichtmal DACRAM/CORERAM. Ich werd das mal bei Gelegenheit online verfügbar machen.

magicroomy
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 205
Registriert: 01.12.2007, 09:23

Re: LCD für FPGA

Beitrag von magicroomy » 13.09.2009, 08:29

Noch ne Frage.
Hat jemand von Euch den LCD über die gekaufte Platine von Segor an PL 3 (LCD IF) angeschlossen?
Das Pinout der LCD Displays und des PL3 passen irgendwie gar nicht zusammen. Da braucht es definitiv einen Adapter.
Die Kontrastspannung passt das auch nicht ins Bild von PL3.
Gibts da irgendwelche Tricks die ich übersehen hab?
In einem Online Artikel wurde auch noch ein c't 19/2009 Zeitschriftenartikel angekündigt. Hat sich scheinbar verschoben.

Gruß
Volker

Viviatis
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 63
Registriert: 29.11.2007, 13:04
Wohnort: Berlin

Re: LCD für FPGA

Beitrag von Viviatis » 13.09.2009, 12:12

Hallo Volker,

anhand der Unterlagen über CORERAM sehe das Problem auch. Das Display und den Inverter habe ich bei Pollin bestellt und es liegt bereit. Allerdings habe ich mir noch keine COREAM-Teile bei Segor geholt, weil ich über folgenden Text im Heise-Wiki etwas verunsichert bin:
... Vorhergehende Revision 1.4 war noch nicht ganz endgültig; RS-232-Schnittstellenbuchse ist noch falsch (f statt m, Endgerät statt Master). Mit Rev. 1.5 behoben. Rev. 1.6 besitzt zusätzlich den LCD-Anschluss und PL1/PL2 (Achtung: Bauteilnummerierung hat sich geändert).
Ist die von Segor gelieferte Platine denn jetzt schon in der richtigen (Rev. 1.6) vefügbar?
Naja, ich fliege in 2 Wochen sowieso erst einmal auf die Kanaren und hebe mir den Spass für die kalte Jahreszeit auf ;-).

Gruß,

Frank

magicroomy
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 205
Registriert: 01.12.2007, 09:23

Re: LCD für FPGA

Beitrag von magicroomy » 15.09.2009, 08:07

Hi,
also die Platine von Segor scheint mir Rev. 1.6. zu sein, weil sie ja den PL für das LCD hat.
Hab mich gestern entschieden das Ding aber nicht zu benutzen. Hab mir also ne kleine Platine auf VG-Leiste gefädelt. Da ist auch der Wandler für die Kontrastspannung mit drauf.
Bin sehr zufrieden. Funzt.
Noch zwei kleine Fragen:
1. Ist die SerCore Schnittstelle jetzt schon aktiv in der aktuellen Basic Version?
2. Für die IOCore Porterweiterung verwendet CM als Eingangspuffer die 74541. Spricht was gegen 74245 (abgesehen vom etwas anderen Pinout und dem Dir-Pin natürlich)?

Gruß
Magic Roomy

HSiebrecht
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 116
Registriert: 30.11.2007, 23:50
Wohnort: Westfalen

Re: LCD für FPGA

Beitrag von HSiebrecht » 15.09.2009, 14:57

Hallo Volker,
1. Ist die SerCore Schnittstelle jetzt schon aktiv in der aktuellen Basic Version?
IMHO nein, die Pins sind im main.ucf noch auskommentiert
#SerialCore 2 für T65-Core (ct-BASIC)
#NET "Serial_Tx" LOC = "P103" | IOSTANDARD = LVTTL; # OptoBusCore Transmit b9
#NET "Serial_Rx" LOC = "P99" | IOSTANDARD = LVTTL; # OptoBusCore Receive a9
Hatte hierzu auch eine Frage an cm gestellt :

http://thoralt.ehecht.com/phpbb/viewtop ... f=25&t=304
2. Für die IOCore Porterweiterung verwendet CM als Eingangspuffer die 74541. Spricht was gegen 74245 (abgesehen vom etwas anderen Pinout und dem Dir-Pin natürlich)?
Nur mal so ne Frage, warum denn einen bidirektionalen Type, ein 74LS244 sollte ausreichen. Beim grossen C gibt es 74HCT541, so denn einer in der Nähe.
Dann wirst Du ja der "Vierte" im Bunde sein, der sich an den Eingängen der IOCORE versucht. :wink:
Siehe hierzu auch :

http://thoralt.ehecht.com/phpbb/viewtop ... f=24&t=290
Viele Grüße

Helmut

Die meisten Desaster in der IT Welt haben eine gemeinsame Ursache: Wir machen mal eben.

magicroomy
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 205
Registriert: 01.12.2007, 09:23

Re: LCD für FPGA

Beitrag von magicroomy » 16.09.2009, 12:06

Schade das die SerCore noch nicht funzt. Das wäre schon die Essenz für die Nutzung eines FPGA mit CORERAM als Steuerrechner. So könnte man ein vollgestopftes c't Lab Gehäuse von aussen ansprechen.
IOCore werde ich nicht vollständig aufbauen. Ich brauche nur 8 Eingänge um 8 Taster anzuschließen die ich per BASIC abfragen kann.
Meine Frage wegen der 74245 ist einfach: Die liegen hier bei mir rum. Die anderen müsste ich kaufen ;-)

Hat schon jemand mit dem BASIC gearbeitet und eigene Programme erstellt?

Gruß
MagicRoomy

cm
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 124
Registriert: 06.12.2007, 10:36
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: LCD für FPGA

Beitrag von cm » 23.09.2009, 19:46

magicroomy hat geschrieben:Schade das die SerCore noch nicht funzt.
Ich kümmer mich die nächsten Tage drum, versprochen!

Und ja, für das Pollin-Display ist ein kleiner Adapter an PL3 nötig. Wollte mich nicht auf ein (möglicherweise bald nicht mehr lieferbares) Display festlegen. Möglicherweise funzt auch ein Hitachi SX14Q004 Farbdisplay mit ein paar Anpassungen in der FPGA-Konf.
Carsten Meyer

Redaktion c't

Viviatis
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 63
Registriert: 29.11.2007, 13:04
Wohnort: Berlin

Re: LCD für FPGA

Beitrag von Viviatis » 24.10.2009, 11:30

cm hat geschrieben:Und ja, für das Pollin-Display ist ein kleiner Adapter an PL3 nötig.
Hat jemand eine Idee, wie ich das Display an PL3 adaptieren kann, ohne dass ich an dem Display oder dem Kabel rumlöten muss? Bisher habe ich keine passende Platinenbuchse für das Flexkabel gefunden. Mein Display hat nämlich einen Bereich mit ein paar schwarzen Pixeln im ausgeschalteten Zustand. Das habe ich leider erst jetzt bemerkt. Es war noch nicht in Betrieb und wenn es nicht funktioniert, kann ich es vielleicht wieder umtauschen wenn ich nicht daran rumgelötet habe.

Gruß

Frank

Antworten