DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Hier könnt ihr Diskussionen über die Hardware und Abgleich des Labornetzteiles des c't-Lab führen.
andreast
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 18
Registriert: 23.11.2008, 22:00
Wohnort: Zürich

DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von andreast » 04.12.2008, 22:21

Hallo,

meine erstes posting und schon eine Frage. Ich komme momentan nicht weiter.
Nach fast einem Jahr ct-lab Abstinenz, ungewollt, finde ich nun Zeit mein DCG/DCP in Betrieb zu nehmen.

- DCG Basis Test geht, externes Netzteil versorgt PL6 mit Spannung, funzt.
- DCP aufgebaut, Basis Test ok, Spannungsversorgung funzt.
- DCP mit externem 2x15V Trafo und DCG verbunden, FUSEBLOWN. Ja, keine Spannung an PL6 (1+,4-). Die Spannung wird aber nur geschalten wenn Q3/Q4 durchgeschaltet sind.

So wie ich verstanden habe, werden Q3/Q4 direkt von U2 (PB3_OC0/PB2_INT2) angesteuert. Hier messe ich aber 0V bezueglich DGnd.

(ich habe Q3/Q4 auf dem DCP 'geprueft', be gibt zumindest 0.5V Sperrspannung, oder wie hat das geheissen, also denke ich nicht zuerst an verschossene BC337.)

Leider sind meine Messwerkzeuge limitiert, sprich kein KO. Habe nur MM zur Verfuegung.

Weiter, der Luefter lueftet und laeuft und laeuft, zweites Problem.

Ich habe die aktuellste cm fw probiert, eine 2.82 und die cvs Variante von amd-65.
Immer dasselbe.

Waere super wenn einer von Euch vollblut Elektroingenieuren einen Tip haette.
Habe sicher eine Menge info unterschlagen.... also fragt wenn Ihr noch mehr wissen muesst um mir zu helfen.

Besten Dank & Gruss,
Andreas

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von moosmichel001 » 05.12.2008, 00:47

Du hast das Kabel (DCP<->DCG) wirklich 1 zu 1 beschaltet?

Zum Lüfter: der läuft ja erstmal an und wenn der MC die Temperatur vom LM75 geprüft hat, dann schaltet der den Lüfter ab (niedrige Temp. vorausgesetzt). Offenbar gibt es wohl wirklich ein Problem mit dem Kabel, da die Kommunikation über I2C auch nicht zu funktionieren scheint.
Es gab aber auch noch ein Problemchen mit dem Lüfter. dieser ging nicht mehr aus, wenn er einige Minuten gelaufen ist. ich habe Q2 durch einen BS170 ersetzt und seit dem funktionierts. Dies ist aber im Moment wohl nicht dein Problem.
Eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel.
FPGA v2.61 CORERAM/COREIO/(LCD)
ADAC v1.73 IO8-32/DA12-8(16bit)/AD16-8/CVC/REL8/OUT8
2 DCG(16bit) v2.91 DCP/BF + EDL 2A v1.78 + DIV v3.10 TRMSC
DDS v3.71 TRMSC + DIV v3.10 TRMSC + EDL 10A

andreast
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 18
Registriert: 23.11.2008, 22:00
Wohnort: Zürich

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von andreast » 05.12.2008, 22:47

Hallo!

Das Kabel ist ok. Habe es extra mit 'schoenen' verschiedenfarbigen Litzen bestueckt. :)

Ich habe den Fehler mittlerweile gefunden. Dein Hinweis zum Kabel hat insofern geholfen, dass ich die ganze Bestueckung noch einmal durchgegangen bin. Und siehe da, ich habe aus unerfindlichen Gruenden BC635 bestueckt anstelle der BC337. Ja, meine Augen. Habe nun diese gegen uralt 2N2222A getauscht und die Relais schalten nun, ebenso der Luefter springt an und schaltet gleich wieder ab. Unter Last, 5 Ohm mit 10V geht er irgendwann los und stoppt wieder wenn ich die Last abhaenge, nicht unmittelbar natuerlich.

Herzlichen Dank!

Gruss,
Andreas

olnol
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 26.11.2009, 19:13

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von olnol » 26.11.2009, 19:21

Hallo zusammen. Ich habe hier ein DCG mit DCP und ein ähnliches Problem. Mein ursprünglicher Fehler war bzw ist, das die Umschaltungen der Wicklungen nicht funktioniert. Dh. die Spannung konnte bis 19,... V eingestellt werden, dann war Schluss. Parameter OT6 wurde auch schon auf 30.0 gesetzt sowie die neuste Firmware eingespielt. Nun habe ich allerdings einen zweiten Fehler der während der Fehlersuche aufgetreten ist. Ich bekommen auf dem Hyperterminal fortlaufend die Meldung FUSEBLW. Daraufhin habe ich zunächst hier im Forum recherchiert und die Spannung an PL6 1+4 gemessen. Dort liegen 5V an. Die Spannungsregelung funktioniert nun nur noch bis 5V, danach steigt die Spannung nur noch langsam an.

Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

olnol
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 26.11.2009, 19:13

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von olnol » 03.12.2009, 17:48

Hallo liebe Ct-lab Gemeinde.
Kann mir denn niemand weiterhelfen??

pillex
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 17
Registriert: 04.09.2008, 10:57
Wohnort: Berlin

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von pillex » 04.12.2009, 13:52

Hallo olnol,

Laut Schaltplan und Firmware wird die Spannung an Pin1 am PL6 mittels des ADC4 vom Atmel gemessen. Ist die Spannung kleiner 5Volt gibt es eine FUSEBLOW Meldung.

Schau doch mal nach, ob bei Dir R62 und R61 richtig bestückt sind und an Pin 33 des Atmels (PA4_ADC4) eine Spannung >0 und < 5Volt anliegt. Eventuell ist der Atmel an diesem Pin auch nicht richtig verlötet.

Ich hoffe das hilft erstmal weiter.

Viele Grüße
Pillex

olnol
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 26.11.2009, 19:13

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von olnol » 04.12.2009, 14:41

Vielen Dank für diesen Tipp. Leider kann ich diese Sache erst in einigen Tagen prüfen, da das von mir beschriebene Ct-lab Eigentum einer Firma ist und ich dieses dort als Werksstudent in Betrieb nehmen soll.
Noch eine Anmerkung vllt, das der Pin am Atmega nicht richtig angelötet ist, ist eig nicht möglich da es ja beim ersten Testlauf soweit funktionierte bis auf eben den ursprünglichen Fehler mit der Bereichsumschaltung durch die Relais.

pillex
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 17
Registriert: 04.09.2008, 10:57
Wohnort: Berlin

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von pillex » 06.12.2009, 09:13

Hallo olnol,

prüf doch bitte auch, ob Du beim Firmware-Update auch das eeprom.hex eingespielt hast.

Viel Erfolg!
Pillex

Outsider64
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 14
Registriert: 23.12.2008, 21:28

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von Outsider64 » 11.12.2009, 01:04

Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem und komme nicht weiter :-(

Bisher hatte ich nur die DCG Platine aufgebaut, extern mit 24V versorgt und das hat auch alles einwandfrei funktioniert. Jetzt habe ich die DCP dazu gebaut und wie in der c't steht zuerst mal ohne DCG betrieben. Alles passt so weit. Die 5V sind da, +/-15V auch. Der Lüfter läuft ständig. Soweit so gut...

Bei der DCG hab ich dann den Q12 ausgelötet und dann DCG und DCP mit dem 1:1 verbundenen Stecker verbunden (ja, der stimmt). Wenn ich jetzt anschalten will kommt ein FUSEBLWN am Display und die Spannung ist nur 0,3V oder so. Die Relais sind beide aus. Im Einschaltmoment klickts kurz, aber dann sind sie aus. Wenn ich an der Spannung rumstelle klickts ab und zu mal kurz, aber nur manchmal. In dem Moment geht die Spannung an PL7 auf 24V (15-0-15AC eingespeist, wo gehen da 6V verloren?). Die Verbindungen zum µC sind da, aber die Signale sind dauerhaft low wenn ich messe. Der Lüfter läuft kurz an beim Einschalten und geht gleich wieder aus. Von daher denke ich mal dass die I²C Kommunikation und der Temperatursensor funktionieren.

Irgendwie fehlen mir jetzt die Ansatzpunkte. Warum schaltet der die Relais nicht ein?

Outsider64
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 14
Registriert: 23.12.2008, 21:28

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von Outsider64 » 11.12.2009, 02:59

Wenn ich die Pins 1 und 4 vom Molex Stecker rausziehe, aber ansonsten DCG und DCP komplett verbunden lasse läuft scheinbar alles einwandfrei: Das Relais zieht an, ab 12,6V wird aufs andere umgeschaltet, runterwärts wird ab 12V wieder aufs erste geschaltet. Es wird kein Fehler angezeigt. Die Spannung an Pl7 Ext DC ist um 22V beim einen Relais und 44V beim anderen Relais.

Ich bin ratlos. Jetzt hab ich mir gedacht dass vielleicht das DCP zu langsam die Spannung aufbaut und habe noch einen der großen Pufferelkos rausgelötet, aber das hat auch nichts gebracht. Könnts daran liegen dass mein Trafo etwas schwach auf der Brust ist? Der macht laut Hersteller nur etwa 1A, aber ich hab ja noch nichtmal ne Last dran und es geht schon nicht :-(

pillex
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 17
Registriert: 04.09.2008, 10:57
Wohnort: Berlin

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von pillex » 11.12.2009, 20:45

Hallo Outsider64,

Der Ausgelötete Q12 wird ja durch den kräftigen Kollegen Q12 auf dem DCP Ersetzt. Diesen "entfernst" Du ja wieder aus der Schaltung, wenn Du Pin1,4 von PL6 entfernst. Eventuell hast Du ihn nicht richtig vom Kühlkörper isoliert, oder er ist schlicht und ergreifend defekt. Messe ihn doch einfach mal durch.

Viel Erfolg
Pillex

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von moosmichel001 » 12.12.2009, 14:10

Unter Umständen hatt der Molex auch Kontaktprobleme, möglicherweise lassen sich die Kontakte etwas zusammen biegen.

Gruß Moosi...
Eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel.
FPGA v2.61 CORERAM/COREIO/(LCD)
ADAC v1.73 IO8-32/DA12-8(16bit)/AD16-8/CVC/REL8/OUT8
2 DCG(16bit) v2.91 DCP/BF + EDL 2A v1.78 + DIV v3.10 TRMSC
DDS v3.71 TRMSC + DIV v3.10 TRMSC + EDL 10A

Outsider64
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 14
Registriert: 23.12.2008, 21:28

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von Outsider64 » 12.12.2009, 15:21

Danke sehr für die Lösungsvorschläge, das Problem lag aber wo anders: Die Durchkontaktierung von C17 war nicht in Ordnung. Seit ich das behoben habe funktioniert alles einwandfrei. Jetzt bin ich nur noch am überlegen ob ich die Schaltung noch auf 3A aufmachen sollte, gibts da schon passende Firmware und Anleitungen für sonstige Modifikation wie z.B. welcher Shunt dann benutzt werden muss?

Den Q12 hab ich übrigens mangels passender Glimmerscheibe direkt auf dem Kühlkörper montiert und dafür den 5V Festspannungsregler isoliert. So stands ja auch in der c't. Der Abstand zu den Bauteilen nach unten sollte locker reichen.

Ich denk ich werd mich dann erstmal an die EDL Platine machen.

olnol
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 26.11.2009, 19:13

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von olnol » 15.12.2009, 14:29

Hallo zusammen. Ich hatte vergangene Woche die Möglichkeit die Fehlersuche fortzusetzen. Also nachwievor bekomme ich fortlaufend die Meldung Fuseblown. Nun ich habe nochmal nachgemessen, die Spannung an PL6 1 -4 ist 0. Auch ist keines der beiden Relais angesteuert, das heißt es erfolgt über Pb2/3 keiner Ansteuerung über den uC(Spannung ist 0V). Relais sind aber in Ordnung, sie schalten wenn man die Spulen mit dem Messgerät auf Masse zieht. Was noch zu sagen ist, der Lüfter auf dem DCP läuft ständig. Die Basis des Ansteuerungstransistors bekommt vom Temp.Fühler 0,7V. Ziehe ich die Basis auf Masse geht der Lüfter aus.
Habe ich vllt das Problem das mir der Temp.Fühler falsche Werte liefert und mir ein OverTemp meldet, was wiederrum dazu führt das kein Relais geschaltet was dann zum FuseBlown führt??!!

Bitte um Hilfe!

Benutzeravatar
Marcel
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 31.12.2008, 17:26
Wohnort: Siegen

Re: DCG FUSEBLOWN, Relais schalten nicht

Beitrag von Marcel » 15.12.2009, 14:49

Normalerweise sollte das DCG die Temperatur doch dann im Sekundentakt über die Serielle Schnittstelle melden?
Stolzer Besitzer eines c`t-Lab:

1x 19" Gehäuse von Segor [ 100% ]
1x IFP ohne LAN [ 100% ]
2x DCG/DCP 16bit [ 100% ]

Antworten