Optokoppler 6N136 vs 6N137

Antworten
MJGraf
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 21.04.2012, 23:55

Optokoppler 6N136 vs 6N137

Beitrag von MJGraf » 22.04.2012, 00:12

Hallo zusammen,

beim Aufbau meines Uni-C mit USB-Option bin ich auf einen kleinen, aber unschönen Bug gestoßen: lt. Schaltplan kann als Optokoppler U7 / U8 sowohl ein 6N136 als auch ein 6N137 verbaut werden. Die verwendete Beschaltung ist jedoch nur für den 6N136 korrekt; mit 6N137 kommt erstmal kein Signal durch.

Ursache ist die unterschiedliche Verwendung von Pin 7 bei den beiden Optokopplern. Beim 6N136 ist dieser direkt mit der Basis des Ausgangstransistors verbunden und kann / sollte im vorliegenden Anwendungsfall unbeschaltet bleiben; so ist es auch beim Uni-C realisiert. Beim 6N137 dient Pin 7 als Enable-Pin und muss auf +5V gezogen werden. Zwei kleine Lötbrücken zwischen jeweils Pin 7 und Pin 8 beheben das Problem.

Hoffentlich spart das jemand anderem die Zeit, die mich die Fehlersuche gekostet hat...

Gruß,
Michael

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 915
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Optokoppler 6N136 vs 6N137

Beitrag von psclab38 » 22.04.2012, 18:34

Hallo Michael,
MJGraf hat geschrieben:Beim 6N137 dient Pin 7 als Enable-Pin und muss auf +5V gezogen werden. Zwei kleine Lötbrücken zwischen jeweils Pin 7 und Pin 8 beheben das Problem.
Das wundert mich, denn z.B. das Fairchild-Datenblatt sagt zum 6N137:
Enable Input – No pull up resistor required as the device has an internal pull up resistor.
Vielleicht hast Du Exemplare von einem anderen Hersteller erwischt, der dieses Detail übersehen hat...

Gruß
Paul

MJGraf
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 21.04.2012, 23:55

Re: Optokoppler 6N136 vs 6N137

Beitrag von MJGraf » 24.04.2012, 07:05

psclab38 hat geschrieben:Das wundert mich, denn z.B. das Fairchild-Datenblatt sagt zum 6N137:
Enable Input – No pull up resistor required as the device has an internal pull up resistor.
Vielleicht hast Du Exemplare von einem anderen Hersteller erwischt, der dieses Detail übersehen hat...
Das hatte ich doch glatt überlesen... Everlight (Hersteller der 6N137, mit denen Reichelt mich beglückt hat) sagt das auch, dennoch funktionieren die Teile erst, wenn man Enable auf +5V zieht...

Benutzeravatar
ompf
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 168
Registriert: 19.01.2008, 13:03
Wohnort: Dortmund

Re: Optokoppler 6N136 vs 6N137

Beitrag von ompf » 24.04.2012, 08:32

Die liefern auch nur noch Chinaplunder. Früher kamen die Teile von Avago bzw hp.


Gruß
Patrick

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 136
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Optokoppler 6N136 vs 6N137

Beitrag von dg1vs » 12.06.2012, 20:55

MJGraf hat geschrieben:
psclab38 hat geschrieben:Das wundert mich, denn z.B. das Fairchild-Datenblatt sagt zum 6N137:
Enable Input – No pull up resistor required as the device has an internal pull up resistor.
Vielleicht hast Du Exemplare von einem anderen Hersteller erwischt, der dieses Detail übersehen hat...
Das hatte ich doch glatt überlesen... Everlight (Hersteller der 6N137, mit denen Reichelt mich beglückt hat) sagt das auch, dennoch funktionieren die Teile erst, wenn man Enable auf +5V zieht...
Dank an Michael, ich muss/kann dieses Verhalten leider bestätigen. Ich hatte von Segor 6N137 (in weißem Plastik), die haben auch erst nach der Lötbrücke funktioniert. Die habe ich vorsichtig entfernt und durch 6N136 aus meinem Bestand ersetzt und nun geht es.

BTW. Hat eigentlich schon jemand eine "echte" Anwendung für das Uni-C? Im Artikel wurde was von einem Röhrenprüfgerät erwähnt, aber da können wir sicher noch ne Weile warten.

Gruß Karsten

Antworten