I2C-Bus am Uni-C nutzen

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 122
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: I2C-Bus am Uni-C nutzen

Beitrag von dg1vs » 05.03.2014, 20:53

dg1vs hat geschrieben:
psclab38 hat geschrieben: ja, dann wünsche ich gutes Gelingen: Du hast den Job!
Meinen FPGA-Code habe ich auf SF hochgeladen. Bei Fragen immer gerne.
Hi Paul,

habs von SF geladen und es kompiliert. Mal sehen, wenn ich genügend Zeit finde.

Grüße Karsten
Hi Paul,

ich habe inzwischen Deinen FPGA Code genommen, JTAG angelötet und geschaut was passiert :-) Aktuell kämpfe ich mich dem Vergleich der Belegungen und den notwendigen Anpassungen.

Karsten

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 122
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: I2C-Bus am Uni-C nutzen

Beitrag von dg1vs » 06.03.2014, 21:44

psclab38 hat geschrieben: Bei Fragen immer gerne.
Die erste hätte ich schon, ob Du einen Tip hast, warum ich hier

Code: Alles auswählen

sd_raw_init
mit ERROR_SDSLOTACCESS aussteige

Code: Alles auswählen

  
    /* address card */
    select_card();

    /* reset card */
    uint8_t response;
    for(uint16_t i = 0; ; ++i)
    {
        response = sd_raw_send_command(CMD_GO_IDLE_STATE, 0);
        if(response == (1 << R1_IDLE_STATE))
            break;

        if(i == 0x1ff)
        {
            unselect_card();
            return 0;
        }
    }

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: I2C-Bus am Uni-C nutzen

Beitrag von psclab38 » 07.03.2014, 00:08

dg1vs hat geschrieben: Die erste hätte ich schon, ob Du einen Tip hast, warum ich hier

Code: Alles auswählen

sd_raw_init
mit ERROR_SDSLOTACCESS aussteige
Hmm. Beim FPGA hatte ich das Problem, daß ich den JTAG-Debugger gar nicht benutzen konnte, weil die SD-Anschlüsse leider damit kollidierten. Wie sieht es da beim UNI-C aus, sind das andere Anschlüsse?

[EDIT] Nein, ich hab' mich getäuscht. War wohl zu spät gestern. JTAG kollidiert beim FPGA-Board mit den FPGA-Anschlüssen, nicht denen der SD-Karte. Beim Uni-C belegt das FPGA Anschlüsse am PortA, nicht PortC und kommt daher JTAG nicht ins Gehege.

Die Originalquellen des SD-codes liefen damals auf dem FPGA-Modul nach nicht mal 20 Minuten; ich hatte da nie Probleme. Nur ein Patch ist drin, den hat Roland aber selbst beigesteuert.

Antworten