Fischertechnik mit ADA-IO steuern

Hier werden Themen zur Elektronik und Abgleich des Port-Motherboards ADA-IO und seiner Tochterplatinen IO8-32, Optoschaltstufe, AD16-8 und DA12-8 diskutiert.
Antworten
Viviatis
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 63
Registriert: 29.11.2007, 13:04
Wohnort: Berlin

Fischertechnik mit ADA-IO steuern

Beitrag von Viviatis » 18.07.2011, 12:35

Hallo zusammen,

nach längerer Zwangspause - die Arbeit in der realen Welt frisst mich auf - habe ich heute wieder wehmütig auf mein LAB geschaut.
Eigentlich funktioniert alles ganz gut, aber ich möchte ja auch hin und wieder etwas damit machen...

Aus meiner Jugend habe ich noch einen ganzen Sack voller Fischertechnik im Keller.
Dazu gehören auch ein paar Computing-Teile, allerdings nur mit einem Interface für den C64.
Also wäre es doch eine gute Idee, die Motore mit dem c't-Lab anzusteuern. Leider habe ich dazu bisher nichts gefunden :-(

Frage: hat sich hier schon mal jemand mit Modellsteuerungen mittels ADA-IO beschäftigt?

Wie kann man am sinnvollsten einen Motor (6-9V, max 1 A) ansteuern?
Beim c't-Bot wird z.B. ein STM L293D als Motortreiber eingesetzt. Wahrscheinlich werde ich aber die Variante L298 bevorzugen, da man dort
größere Leistungen regeln kann.

Kann ich einen der beiden Treiber an das Lab koppeln?

Gruß

Frank

Benutzeravatar
ompf
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 168
Registriert: 19.01.2008, 13:03
Wohnort: Dortmund

Re: Fischertechnik mit ADA-IO steuern

Beitrag von ompf » 17.08.2011, 17:39

Viviatis hat geschrieben:(...), allerdings nur mit einem Interface für den C64.

Das hing doch am Userport? Den kannst Du doch quasi 1:1 durch einen I/O-Port ersetzen. Und die C64-Programme laufen dann in der Emulation auf dem FPGA.


Patrick

Viviatis
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 63
Registriert: 29.11.2007, 13:04
Wohnort: Berlin

Re: Fischertechnik mit ADA-IO steuern

Beitrag von Viviatis » 20.08.2011, 11:31

Hallo Patrick,

ja das Interface war für den "Userport" am C64 bestimmt. Aber eigentlich will ich das nicht wirklich benutzen.

Mir schwebt vor, mehrere Motore über die DA12-8 Baugruppe ansteuern zu können, um erst einmal ein wenig mit dem LAB zu experimentieren.
Die Ausgänge sind von -10V bis +10V regelbar, haben aber leider nur 25mA am AD712. Ich habe drei gebrauchte Faulhaber Getriebemotoren mit 4mm Achse (passend für Fischertechnik) und 6V erstanden, die sich prima zum experimentieren eignen. Dazu benötige ich aber ca. 200 bis 400 mA am Ausgang des DA12-8. Leider bin ich nur mäßig erfahren im täglichen Umgang mit OP Amps und dergleichen - aber das will ich ja mit dem LAB verbessern 8) ...

Wie kann ich das Signal am DA12-8 also am besten und saubersten verstärken?

Gruß

Frank

Antworten