Aout1 von DA12-8 (12 bit) auf ca. 0,4 V

Hier werden Themen zur Elektronik und Abgleich des Port-Motherboards ADA-IO und seiner Tochterplatinen IO8-32, Optoschaltstufe, AD16-8 und DA12-8 diskutiert.
Antworten
ernst
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 13
Registriert: 24.08.2011, 22:34
Wohnort: Stuttgart

Aout1 von DA12-8 (12 bit) auf ca. 0,4 V

Beitrag von ernst » 01.11.2011, 20:42

Hallo,

bei meiner DA12-8 (12 bit) schwankt Aout1 hektisch um 0,4 V herum (mit DMM gemessen, angezeigt werden zwischen 0,3 V bis 0,5 V).

Die anderen Analogausgänge tun, was sie sollen, Abgleich mit R4, R5, funktioniert dort auch. Aout1 reagiert nicht sichtbar auf Änderungen an R4, R5. Habe leider kein Oszi, um mir die Signalform anzuschauen. Herausnehmen der TL074 hilft nicht, Signal verhält sich auch am Ausgang 5 des DG508 wie oben beschrieben. C15 hat keinen Durchgang oder Nebenschluss.

Hat jemand ein ähnliches Verhalten beobachtet? Ist evtl. der Kanal im DG508 defekt? Interessanterweise habe ich mit einem zweiten DG508 das gleiche Verhalten. Vielleicht ein Fehler auf der Schaltung, der den DG508 abschießt? Konnte nichts in der Richtung entdecken. An der ADA-I/O kann es kaum liegen, denn dann wären die anderen Kanäle ja auch betroffen. (außer bei Software-Fehler aufgrund falscher Übertragung, aber das ist doch kaum vorstellbar).

Danke & Gruß,

Euer E r n s t

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Aout1 von DA12-8 (12 bit) auf ca. 0,4 V

Beitrag von psclab38 » 02.11.2011, 23:30

Hallo Ernst,
ernst hat geschrieben:Hat jemand ein ähnliches Verhalten beobachtet?
... abgesehen von den üblichen Tipps wie gutes Licht, gute Lupe (oder Brille) und einer gründlichen Inspektion der Lötverbindungen und Leiterbahnen fällt mir da als Ursache nicht viel ein, ohne Dein Exemplar in Händen zu halten.

Wenn Du noch einen zweiten DG508 in Reserve hast, dann kannst Du ja bei einem Exemplar mal Beinchen verbiegen und die Kanalauswahl direkt auf Kanal #1 setzen. Das macht natürlich nur Sinn, wenn alle Sollwerte auf dem gleichen Level sind (Kann man mit dem Multimeter einfach prüfen, daß Pin 8 des DG508 ruhig auf dem Wert liegt). Was passiert dann an Eingang und Ausgang des DG508?

Oder Du ziehst den DG508 raus und legst eine moderate Gleichspannung an die Fassung an Pin5, um zu überprüfen, was die Leiterplatte draus macht.

Die drei Kanalwahlbits klappern schön? Sonst ich würde mal tippen, daß die Chips ok sind und es an der Leiterplatte liegt.

Gruß
Paul

ernst
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 13
Registriert: 24.08.2011, 22:34
Wohnort: Stuttgart

Re: Aout1 von DA12-8 (12 bit) auf ca. 0,4 V

Beitrag von ernst » 03.11.2011, 22:41

Hallo Paul,

danke für die Hinweise. Hatte zuvor die ATmega neu programmiert. Jetzt liegt an Aout1 die richtige Spannung! Es kann aber nicht an der Neuprogrammierung liegen. Wahrscheinlich hat sich durch Herausnehmen und Einstecken der Karte eine Lötstelle geschlossen, o.ä. Wenn das Problem wieder auftaucht, werde ich Deinen Versuch machen.

Danke & Gruß,

E r n s t
Theories crumble, but good observations never fade. - Harlow Shapley
If the facts don't fit the theory, change the facts. - Albert Einstein

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Aout1 von DA12-8 (12 bit) auf ca. 0,4 V

Beitrag von psclab38 » 05.11.2011, 08:47

Hi Ernst,
ernst hat geschrieben: Hatte zuvor die ATmega neu programmiert. Jetzt liegt an Aout1 die richtige Spannung!
Den Tipp mit dem nochmal programmieren (ohne aufgesteckte Module!) gibt's ja schon in zwei anderen Threads. Drum hatte ich das nicht nochmal erwähnt!

Hattest Du beim ersten Programmierversuch die Module drauf und welchen ISP-Programmierer verwendest Du?
Mit dem AVRISPmk2 hatte ich dieses Problem jedenfalls nie, auch mit gesteckten Modulen nicht. Dessen Treiber sind wohl stark genug.

Grüße
Paul

ernst
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 13
Registriert: 24.08.2011, 22:34
Wohnort: Stuttgart

Re: Aout1 von DA12-8 (12 bit) auf ca. 0,4 V

Beitrag von ernst » 10.11.2011, 00:12

Hallo Paul,

habe den PonyProg2000 auf Win XP mit dem selbstgebauten ISP-Adapter benutzt, Karten waren gesteckt.

Hatte noch weitere Effekte: +2V Offset auf Kanälen 21 und 26. Bei genauem Hinsehen hab ich noch ein paar kalte Lötstellen gefunden, jetzt tut alles.

Allerdings stellt sich beim "Wackeln" an der Karte mal ein Offset von 20 mV oder 40 mV ein, in der richtigen Stellung verschwindet der Offset wieder. Kann das an weiteren kalten Lötstellen oder Übergangswiderständen in der Steckerleiste liegen?

Gruß,

E r n s t
Theories crumble, but good observations never fade. - Harlow Shapley
If the facts don't fit the theory, change the facts. - Albert Einstein

Antworten