LF411 haengt bei 1V

Themen rund um die Hardware und Abgleich des Digitalvoltmeters DIV gehören hier rein.
Antworten
arctis77
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2014, 08:53

LF411 haengt bei 1V

Beitrag von arctis77 » 12.01.2014, 10:41

Ich habe Probleme beim Abgleich des DIV ( Firmware 3.10 ). EEPROM ist geflasht ( die Fehlermeldung dass kein EEPROM geladen ist kommt nicht ), danach ist den Offset Abgleich angestossen. Danach hab ich dann keine vernuenftigen Werte in der Anzeige bekommen, und starke fluktutionen bei kleineren Volt-Zahlen, und mich auf die Fehlersuche gemacht.

Der LF411 verhaelt sich seltsam. Im 2.5V und 25V Bereich sehe ich am Ausgang Pin6 den Eingangswert von Pin3, allerdings nur wenn der Wert an Pin3 groesser als 1V ist. Darunter ( also mit <1V oder <10V input, je nach Bereichswahl ) bleibt der Wert an Pin6 bei 1V haengen, selbst beim Kurzschluss des Messeingangs.

Beim 250mV Bereich sehe ich ein aehnliches Verhalten. Zwischen Pin3 und Pin6 sehe ich die 10-fache Verstaerkung, allerdings nur wenn ich mit Pin3 ueber 140mV liege. Fuer Werte darunter bleibt der Ausgang Pin6 bei etwa 1.4V haengen, auch beim Kurschluss der Eingaenge.

Den DG419 hab ich probehalber mal rausgenommen, damit sehe ich den gleichen Effekt, ausser dass im 250mV Bereich die Verstaerkung bei 1 liegt.

R13 ist eingebaut, aber daran sollte es doch eigentlich nciht liegen, oder?

Den LF411 habe ich probehalber durch ein anderes Exemplar getauscht....entweder sind beide gleich defekt, oder es liegt nicht daran.

Die Stromversorgung V+ und V- des OpAmp verstehe ich noch nicht so recht. Ein Grossteil der Spannung faellt an R5 und R6 ab, beim OpAmp kommen nur 1/3 oder weniger an. Soll das so sein?

So im Prinzip verstehe ich die Schaltung, allerdings fehlt mir viel Grundwissen, und damit haenge ich jetzt bei der Fehlersuche. Dass ich auch wenn die Spannung hoch genug ist damit Pin6 passt keine Vernuenftige Anzeige bekomme erklaere ich mir im Moment damit, dass wohl die komplette Offset-Initialisierung daneben liegt durch die Effekte die ich in Pin6 sehe.

Benutzeravatar
ylf
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 54
Registriert: 01.12.2007, 21:06
Wohnort: Waiblingen

Re: LF411 haengt bei 1V

Beitrag von ylf » 12.01.2014, 12:10

arctis77 hat geschrieben:
Die Stromversorgung V+ und V- des OpAmp verstehe ich noch nicht so recht. Ein Grossteil der Spannung faellt an R5 und R6 ab, beim OpAmp kommen nur 1/3 oder weniger an. Soll das so sein?
Da stimmt etwas nicht. R5 und R6 dienen nur zur zusätzlichen Siebung der Betriebsspannung. Dahinter sollten annähernd 15V sein. Stimmen die Widerstände? Das sollten 6,8 Ohm sein. Wenn über beide jeweils 10V abfallen, dann müssten etwa 1,5A in die Schaltung fließen. Was die Leistungsfähigkeit des Netzteils übersteigt. Wenn der OP nicht seine vorgesehene Betriebsspanung bekommt, dann verhält er sich auch nicht richtig. Das kann sich in der von dir beschriebenen Weise äussern.

arctis77
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2014, 08:53

Re: LF411 haengt bei 1V

Beitrag von arctis77 » 12.01.2014, 14:22

:oops: Haett ich ja auch mal messen koennen....na dann werd ich mal die 6k8 ausbauen und durch 6R8 ersetzen. Danke fuer die Hilfe!

arctis77
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 11.01.2014, 08:53

Re: LF411 haengt bei 1V

Beitrag von arctis77 » 20.01.2014, 13:49

Das war es, die neuen Widerstaende sind eingebaut, jetzt sieht es gut aus. Danke!

Antworten