Inbetriebnahme des XPort

Hier könnt ihr Diskussionen über die Software zur Interfaceplatine oder des Bedienpanels führen.
Antworten
Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Inbetriebnahme des XPort

Beitrag von moosmichel001 » 12.01.2012, 12:51

Hallo, nachdem ich nun die XPorts bekommen habe (siehe Beitrag) stehe ich nun vor dem Problem diesen in Betrieb zu nehmen.

Ich habe die aktuell FW und das aktuell Web-IF übertragen. Auch war ich in der Lage mittels individuellem Upload die XPort-Files von cm in die erste "Partiton" und das Web-IF ab der 2. in den XPort zu laden.

Mittels Terminal und Socket-Verbindung habe ich zugriff, wenngleich mit dem "Echo" was nicht hinhaut, ich bekomme immer noch zusätzlich ,j` bei jedem Tastendruck mitgeliefert. Sieht unschön aus.

Sonst funktionierte auch alles soweit. Der "c't-Lab DEVICE SERVER by C. Meyer 11/2006, TCP/IP Stream Demo Applet" erschien und die Konfiguration des XPort konnte gestartet werden.

Aber, und nun kommts, die *.class wurden nicht gefunden, kein Wunder, ich habe ja auch nur *.java raufgeladen.

Woher bekomme ich nun die *.class oder hat jemand ein fertiges cob-File?

Mit dem web2cob habe ich nämlich auch so mein Leid, ich bekomme einfach keine Datei zusammengestellt. ERROR opening file mimetype.ini!

Oder mache ich sonst alles falsch?

Kann jemand helfen?

Gruß Moosi...
Eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel.
FPGA v2.61 CORERAM/COREIO/(LCD)
ADAC v1.73 IO8-32/DA12-8(16bit)/AD16-8/CVC/REL8/OUT8
2 DCG(16bit) v2.91 DCP/BF + EDL 2A v1.78 + DIV v3.10 TRMSC
DDS v3.71 TRMSC + DIV v3.10 TRMSC + EDL 10A

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Re: Inbetriebnahme des XPort

Beitrag von moosmichel001 » 12.01.2012, 13:57

Da fällt mir noch ein, es ist mir gelungen eine Seriellen Port (COM11) mit dem Redirector zu erstellen.Wenn ich diesen nun mit dem Terminal nutzen möchte, dann bekomme ich die Meldung:

COM11 konnte nicht geöffnet werden. Überprüfen Sie die Anschlußeinstellungen.
und eine redirectoreigene Meldung:

Failed to connect to any service.

grrrrrrr...
Eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel.
FPGA v2.61 CORERAM/COREIO/(LCD)
ADAC v1.73 IO8-32/DA12-8(16bit)/AD16-8/CVC/REL8/OUT8
2 DCG(16bit) v2.91 DCP/BF + EDL 2A v1.78 + DIV v3.10 TRMSC
DDS v3.71 TRMSC + DIV v3.10 TRMSC + EDL 10A

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Inbetriebnahme des XPort

Beitrag von psclab38 » 12.01.2012, 22:02

moosmichel001 hat geschrieben:grrrrrrr...
Hallo Moosi,
moosmichel001 hat geschrieben:Ich habe die aktuell FW und das aktuell Web-IF übertragen.
schon mal richtig.
Für den Xport-03 sind das xpt03_6701.rom und xpt_webm_1801.cob Das reicht aber auch schon, jedenfalls für die Anwendung in der IFP. Der Speicher ist damit auch voll, die früheren Versionen waren kleiner.
moosmichel001 hat geschrieben:Auch war ich in der Lage mittels individuellem Upload die XPort-Files von cm in die erste "Partiton" und das Web-IF ab der 2. in den XPort zu laden.
... war das nicht so, daß man nur das Lantronix-Update machen soll und die CM-Sachen überflüssig sind?

Gruß
Paul

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Re: Inbetriebnahme des XPort

Beitrag von moosmichel001 » 12.01.2012, 23:24

psclab38 hat geschrieben:Für den Xport-03 sind das xpt03_6701.rom und xpt_webm_1801.cob Das reicht aber auch schon, jedenfalls für die Anwendung in der IFP. Der Speicher ist damit auch voll, die früheren Versionen waren kleiner.
Genau die Firmware(s) habe ich installiert.
Mein XPort hat 6 COB-Partitions zu 64k. Das Web-IF verheizt 4 davon
psclab38 hat geschrieben:... war das nicht so, daß man nur das Lantronix-Update machen soll und die CM-Sachen überflüssig sind?
Werde ich bei Zeiten mal löschen, aber die Problematik mit dem Redirector besteht immer noch.

Beim Start der Terminalverbindung erscheint kurz die Info, daß versucht wird die Verbindung zu 192.168.1.29:10001 herzustellen (der Port ist doch richtig?) aber dann kommt o.g. Fehlermeldung.

Wenn ich den Redirector nach XPorts suchen lasse findet er auch keinen. Im DI ist er zu sehen.

Ich hab auch schon die Firewall deaktiviert, aber das brachte nichts.
Ist es normal, daß ich im Gerätemanager die Baudrate des Anschlusses nicht ändern kann?
Vielleicht bin ich einfach zu doof.

Ich deinstalliere die Progs nochmal und installiere neu.

Bis gleich ;)
Eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel.
FPGA v2.61 CORERAM/COREIO/(LCD)
ADAC v1.73 IO8-32/DA12-8(16bit)/AD16-8/CVC/REL8/OUT8
2 DCG(16bit) v2.91 DCP/BF + EDL 2A v1.78 + DIV v3.10 TRMSC
DDS v3.71 TRMSC + DIV v3.10 TRMSC + EDL 10A

Benutzeravatar
moosmichel001
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 175
Registriert: 06.12.2007, 10:09
Wohnort: Schwerin

Re: Inbetriebnahme des XPort

Beitrag von moosmichel001 » 12.01.2012, 23:45

Was soll ich sagen, jetzt gehts :?

CPR installiert, neuen COM-Port hinzugefügt, IP und Port in die Liste eingetragen...

Bleiben noch die störenden Echos ,j` aber da könnte ich mit leben.

Werd mal gleich noch 2 bestellen, ist ja Schnäppchen und wer weiß, was noch alles kommt, vielleicht kann man mit dem Board ja auch noch was sinnvolles anfangen. Nur kann ich mit PIC noch gar nicht um.

Guten Abend noch :)
Eine genagelte Schraube hält besser als ein geschraubter Nagel.
FPGA v2.61 CORERAM/COREIO/(LCD)
ADAC v1.73 IO8-32/DA12-8(16bit)/AD16-8/CVC/REL8/OUT8
2 DCG(16bit) v2.91 DCP/BF + EDL 2A v1.78 + DIV v3.10 TRMSC
DDS v3.71 TRMSC + DIV v3.10 TRMSC + EDL 10A

Antworten