kann mir jemand diese hardware entwickeln?

Wenn ihr Ideen zu neuen Entwicklungen habt, dann diskutiert sie bitte hier.
Antworten
e2020
träumt vom eigenen c't-Lab
träumt vom eigenen c't-Lab
Beiträge: 5
Registriert: 15.02.2010, 19:33

kann mir jemand diese hardware entwickeln?

Beitrag von e2020 » 18.02.2010, 22:56

hallo :D

ich bin ein querschläger vom c't labs projekt und frage mich ob ihr mir bitte helfen könntet diese hardware zu erstellen:

zwei video-streams (=ständig laufende bilder + ton von 2 webcams) sollen
1.1 (vom gerät/pc aus) über USB wireless übertragen werden und
1.2 auf einem (leichten, kleinen & batterieangetriebenem) mobilen gerät
1.3 auf 2 OLED-bildschirmen angezeigt werden, bzw
1.4 der ton über 2 lautsprecher ausgegeben werden.

wo fängt man an?

viele freundliche grüsse,
oliver

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: kann mir jemand diese hardware entwickeln?

Beitrag von psclab38 » 20.02.2010, 13:45

e2020 hat geschrieben:wo fängt man an?
Hi Oliver,
leider beschäftigt sich das c't-Lab-Projekt nicht wirklich direkt mit den Komponenten, die Du genannt hast. Ich weiß nicht, ob wir hier unter den Lesern Experten zu dem Thema haben, aber ich würde mal anfangen, bei den üblichen Verdächtigen nach Komponenten zu suchen, die in Frage kommen, bezüglich Preis und Leistung. Dazu solltest Du Dir klar sein, welcher Datenstrom (Bitrate) zu verarbeiten wäre, also das Produkt aus Auflösung und Bildfrequenz.
Daraus ergibt sich, welcher Controller, welcher Takt, welches USB-Interface und noch als Krönung, welches wireless-USB-Interface mindestens nötig ist, um die Anforderungen abzudecken.

Für das c't-Lab schicken wir hier nur 38.400 bit/s auf die Reise und bedienen uns Standard-USB-seriell-Komponenten von FTDI. Also ganz unten auf der Leistungsskala.

Und dann muß noch die Software auf dem PC entwickelt werden, die die Webcam-Datenströme umverpackt und vielleicht schon für die Panels aufbereitet (dann hat der lokale Controller nicht so viel zu tun) sowie die Firmware auf dem Handheld, der dann die Bilddaten an die Panels weitergibt. Wenn das mal läuft, dann ist der Ton nur noch eine Spielerei...

Viele Grüße
Paul

joedawson
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 24
Registriert: 25.11.2009, 13:38

Re: kann mir jemand diese hardware entwickeln?

Beitrag von joedawson » 21.02.2010, 12:52

Ich muss gestehen, ich kann auch nicht direkt Überschneidungen zum ct-lab finden, aber als jemand aus der Branche würd ich mal sagen, dass da gerade der finanzielle und zeitliche Aufwand massivst unterschätzt wird.

Ohne so Sperenzchen wie Prototypen, Nullserie, Fertigungsprobleme und alles was dazugehört würde ich da locker 2 bis 3 Mannmonate für veranschlagen, wenn was auch nur annähernd praxistaugliches (also ausserhalb ner kontrollierten Labotumgebung benutzbares) rauskommen soll, eher noch mal das 2- bis 3fache an Zeit.

Natürlich kann man da erstmal bei den üblichen Verdächtigen anfangen:
- Kameraelemente suchen,
- Displays suchen.
-> Dann schauen welche Controller das befeuern können
-> obs dafür fertige Lösungen gibt
- -> wie man das Zeug verbindet
- - -> das ganze Batterietauglich machen
usw usf.

Wie bereits angedeutet, ist das ein Entwicklungsauftrag im 5-6stelligen Volumenbereich und nichts mal eben für nen Sonntagnachmittag.

my $.02,
Joe

TrippleX
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2010, 15:53

Re: kann mir jemand diese hardware entwickeln?

Beitrag von TrippleX » 05.04.2010, 09:44

Allein die Digitalisierung des Audio/Video Streames und die Konventierung wieder in ein Analoges
Signal ist kein Pappenstil, das ganze soll dann auch nicht mit USB Wireless ( Was denn nun :D )
verschickt werden... ist ein riesen Projekt, ist eher was für ein Ingeniuerbüro oder
einen Bastler der viel Kohle und viel Zeit hat, so einfach ist dieser Vorschlag leider nicht zu realiesieren.

Liebe Grüße
TrippleX

Antworten