Neu: UNI-C

Wenn ihr Ideen zu neuen Entwicklungen habt, dann diskutiert sie bitte hier.
Antworten
cm
Konstrukteur
Konstrukteur
Beiträge: 124
Registriert: 06.12.2007, 10:36
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Neu: UNI-C

Beitrag von cm » 16.03.2010, 13:09

In fortgeschrittener Planung: Das UNI-C-Projekt (All-In-One-Platine) nimmt Formen an. Auf http://www.heise.de/ct/projekte/machmit/ctlab/wiki/UNIC ein paar Bilder vom Prototyp. Man kann eine kleine Aufsatzplatine mit SD-Kartenslot und RTC (wie bei FPGA) anschließen und LabScript-Programme aufrufen oder Messdaten automatisiert speichern. Grundausstattung: 4x DA 12 Bit bipolar, 8x AD 12 Bit unipolar oder bipolar (10V Scale, wie ADA-C), 32 Relaistreiber, 8 Portleitungen I/O. Stromversorgung +24V (nur eine, alternativ auch PS3-2).

Ich habe mal das Display eDIP 240-7 von Electronic Assembly statt des PM8-Panels adaptiert, das ebenfalls über I2C angesteuert werden kann. Der Touchscreen ist zwar recht teuer, eröffnet aber ganz neue (auch interaktive) Möglichkeiten, siehe zwei Videos auf:

http://www.youtube.com/watch?v=fGeLuYJvH1U
http://www.youtube.com/watch?v=7EyW-5dMloU

Meinungen?
Carsten Meyer

Redaktion c't

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 132
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von dg1vs » 16.03.2010, 17:24

Hallo *

ich finde die Planung für das UNI-C Projekt sehr spannend und werde mich sicher neben DDS und FPGA auch diesem Projekt widmen, speziell deswegen da es einen guten Ersatz für die originale ADA-C darstellt.

2 Wünsche hätte ich aber.
* Den "größten" sinnvoll verfügbaren Atmel. Also ATMega128 oder 256!
* JTAG herausgeführt!

Beide Varianten sind für Erweiterungen etc. sicher sehr hilfreich.

Grüße und Danke für die Arbeit

Karsten Schmidt

Benutzeravatar
Marcel
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 31.12.2008, 17:26
Wohnort: Siegen

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von Marcel » 16.03.2010, 17:41

Nette Sache, wäre für mich auch Sinnvoll, vorallem wärs Cool wenn man damit andere Module Steuern kann. So die Steuerung der DCG z.B. grafisch und mit Verlaufskurven (für Strom z.B.) wäre das echt super
Stolzer Besitzer eines c`t-Lab:

1x 19" Gehäuse von Segor [ 100% ]
1x IFP ohne LAN [ 100% ]
2x DCG/DCP 16bit [ 100% ]

Benutzeravatar
siegiathome
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 62
Registriert: 30.11.2007, 11:43

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von siegiathome » 17.03.2010, 09:07

Hallo,

JTAG wäre auf alle Fälle eine gute Sache. An alle, die es noch nicht mitbekommen haben: mit dem neuen AVR Studio gibts auch wieder mal ein Firmware Upgrade für die ganzen Programmier-/Debug Adapter. Ab diesem Firmware Update kann der AVR Dragon dann auch die großen Controller bedienen :D (vorher waren nur bis zu 32k möglich)

LG

Roddot
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 146
Registriert: 19.06.2008, 13:53

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von Roddot » 17.03.2010, 10:24

Der Dragon soll nun auch PDI für die XMegas können.
Scheint dort auch auf der JTAG zu liegen.

XMega für das Board? (Pascal Compiler?, nah ja mal sehen)

Mein letzter Versuch mit meinem Dragon und JTAG lief erst nachdem ich den Reset-Pullup von 10K auf 4,7K geändert hatte. Mein Dragon hat eingelötete Schutzwiderstände möglicherweise hat das dieses Problem verschärft. Ich meine in der Online Hilfe oder einer App. steht das der Widerstand verkleinert werden muss und 4,7 war wohl das erlaubte Minimum.
Ich hoffe das es keine Probleme mit PDI gibt.
Hat das schon jemand es mit dem Dragon und PDI versucht?

Grüsse
Let's fets with Static-DC. :-)

Viviatis
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 63
Registriert: 29.11.2007, 13:04
Wohnort: Berlin

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von Viviatis » 20.03.2010, 15:55

Hallo zusammen,

ich wäre auch sehr interessiert an der Display-Lösung, speziell für mein FPGA. Bei Reichelt habe ich auch folgendes Farbdisplay gefunden:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2; ... 85d630464d

Das ist zwar etwas teurer, aber die Farbe wäre mir das wert...

Was haltet Ihr davon?

Gruß

Frank

Benutzeravatar
Marcel
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 31.12.2008, 17:26
Wohnort: Siegen

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von Marcel » 20.03.2010, 19:25

Ein wenig zu teuer für mich, für den Preis bekomme ich einen kompletten PC der das ct-Lab ansteuert
Stolzer Besitzer eines c`t-Lab:

1x 19" Gehäuse von Segor [ 100% ]
1x IFP ohne LAN [ 100% ]
2x DCG/DCP 16bit [ 100% ]

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 132
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von dg1vs » 20.03.2010, 21:06

Hallo

ich habe nochmals über das Thema nachgedacht und mir ist noch eine weitere Anwendung des UNI-C eingefallen:
Als preiswertes und einfaches "Rapid-Prototyping" für Regelalgorithmen. Das Vorhandensein von DAC und ADC auf einer Platine und die Möglichkeit ein einfaches Framework zu generieren würde sich dafür gut anbieten (ein zyklisches Aufrufen einer Reglerfunktion) Einfache Temperaturreglung bis hin zum inversen Pendel sollte somit möglich sein (in Abhängigkeit der Abtastrate der ADC und DAC). Weitere Ideen kommen sicher noch.

Labview bietet so etwas was auch. Inwieweit das dann mit UNI-C umsetzbar ist kann ich aktuell nicht beurteilen.

Thema Display: Jeder hat hier sicher seine eignen Präferenzen und Anforderungen. Letztlich wäre es schön, wenn durch das Vorhandensein von genügend I/O Leitungen und µC-Ressourcen jeder sein Display der Wahl anschließen kann.

Grüße Karsten

magicroomy
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 205
Registriert: 01.12.2007, 09:23

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von magicroomy » 30.04.2010, 07:35

Hi,
nur mal so nachgefragt...
wie steht es denn so um das UNI-C?

Viviatis
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 63
Registriert: 29.11.2007, 13:04
Wohnort: Berlin

Re: Neu: UNI-C

Beitrag von Viviatis » 01.05.2010, 11:18

Das würde mich auch sehr interessieren, vor allem eine Anbindung des Touchscreen-Displays als Ersatz für das Panel an meinem FPGA. Gibt es dazu vielleicht irgendwann eine kleine Schaltung?

Frank

Antworten