Festspannungsnetzteil ala c´t Lab (mit Spezial fuktionen)

Wenn ihr Ideen zu neuen Entwicklungen habt, dann diskutiert sie bitte hier.
Antworten
Rasieel
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 22
Registriert: 23.02.2008, 13:42

Festspannungsnetzteil ala c´t Lab (mit Spezial fuktionen)

Beitrag von Rasieel » 26.12.2010, 18:38

Hallo,

da ich die letzte Zeit zu viel zu tun hatte, beginne ich Heute nochmal mit meinem Projekt ein Festspannungsnetzteil für das c´t Lab
deshalb wollte ich vor Fertigstellung Fragen ob Ihr Ideen habe oder Sachen die ich vergessen habe im Gesamtkonzept.

Anbei findet Ihr ein Worddokument wo alles Beschrieben Steht über die Funktionen, Hardware und SW

Dank für eure Unterstützung

Mit freundlichen Grüßen

Thomas
Dateianhänge
Festspannungsnetzteil c.zip
(12.21 KiB) 256-mal heruntergeladen

amd-65
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 130
Registriert: 29.11.2007, 16:28

Re: Festspannungsnetzteil ala c´t Lab (mit Spezial fuktionen

Beitrag von amd-65 » 27.12.2010, 23:02

Rasieel hat geschrieben:Anbei findet Ihr ein Worddokument wo alles Beschrieben Steht über die Funktionen, Hardware und SW
Sorry,

aber ich ignoriere Beiträge (Foren/Mail), bei denen der Inhalt in ein Dokument ausgelagert ist, die dann möglicherweise auch noch ein propietäres Format verwenden.

Gruß
amd-65

psclab38
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
kann c't-Lab-Konstrukteure konstruieren
Beiträge: 897
Registriert: 25.01.2008, 23:34

Re: Festspannungsnetzteil ala c´t Lab (mit Spezial fuktionen

Beitrag von psclab38 » 28.12.2010, 00:14

Rasieel hat geschrieben:Anbei findet Ihr ein Worddokument wo alles Beschrieben Steht über die Funktionen, Hardware und SW
Hi Thomas,

wenn Du die Schaltung entwirfst, laß bitte die PC2-PC5 des ATmega frei, dann kann man problemlos den JTAG-Debugger anklemmen. Die Firmware für die paar Funktionen dürfte kein Problem sein.
Rasieel hat geschrieben:- Aufbau mit Schaltregler
- Hoher Effizienzgrad
- ...
- Einseitiges Layout
Nur so aus Neugier: Hast Du schon mal Layouts für Schaltregler entwickelt?

Grüße
Paul

EXA
kann c't-Lab-Module umbauen
kann c't-Lab-Module umbauen
Beiträge: 91
Registriert: 11.02.2008, 22:25

Re: Festspannungsnetzteil ala c´t Lab (mit Spezial fuktionen

Beitrag von EXA » 28.12.2010, 18:03

amd-65 hat geschrieben:
Rasieel hat geschrieben:Anbei findet Ihr ein Worddokument wo alles Beschrieben Steht über die Funktionen, Hardware und SW
Sorry,

aber ich ignoriere Beiträge (Foren/Mail), bei denen der Inhalt in ein Dokument ausgelagert ist, die dann möglicherweise auch noch ein propietäres Format verwenden.

Gruß
amd-65
Um das Ganze jedem zugänglich zu machen, hier mal der Inhalt des Worddokuments.
(Ich hoffe das ist in deinem Sinne Thomas)
Rasieel hat geschrieben: Festspannungsnetzteil c´t Lab

1. Features
-Folgende Spannungen 3,3V @ 1A , 5V @ 2A, +/- 5 – 15V
-Strombegrenzung (Automatische Abschaltung (Overolad)) für 5V und +/- 5 – 15V inc. Stommessung
-Spannungsüberwachung
-Standby Funktion für Regler
-Aufbau mit Schaltregler
-Hoher Effizienzgrad
-c´t Lab Bussystem
-Einseitiges Layout

2. Bauteile
-Prozessor: Atmega 32
-Strommessung: ACS712 5A
-ADC: Extern 12bit
-Multiplexer: HEF 4066
-Regler LM25xx-xx von National Semiconductor
-Regler für Regelbare 5 – 15V Symmetrisch LM317 1A Version SMD

3. Software
-Strommessung
-Spannungsüberwachung
-Spannungseinstellung
-Überstromabschaltung
Ich find's klasse, dass aus dem Projekt (hoffentlich :wink: ) doch noch was wird. So ein Modul fehlt mir noch im Rack.
Ich hätte eine Bitte: So viel wie möglich in SMD aufbauen! Wenn ich als Selbstätzer allein an die 40 Löcher für den Mega32 denke ...
Beste Grüße
EXA

dg1vs
kann c't-Lab-Module konstruieren
kann c't-Lab-Module konstruieren
Beiträge: 132
Registriert: 20.12.2009, 22:26

Re: Festspannungsnetzteil ala c´t Lab (mit Spezial fuktionen

Beitrag von dg1vs » 28.12.2010, 20:21

Rasieel hat geschrieben: ... beginne ich Heute nochmal mit meinem Projekt ein Festspannungsnetzteil für das c´t Lab
deshalb wollte ich vor Fertigstellung Fragen ob Ihr Ideen habe oder Sachen die ich vergessen habe im Gesamtkonzept.
Thomas
Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht. Was mir noch nicht klar ist, welche Werte sollen per LCD angezeigt werden, welche per c´t Lab Bussystem.
Wenn ich mir was wünschen würde, ein Netzteil mir den typischen Röhrenspannungen hätte auch was..... aber das ist dann ein extra Projekt
amd-65 hat geschrieben:
Rasieel hat geschrieben: Anbei findet Ihr ein Worddokument wo alles Beschrieben Steht über die Funktionen, Hardware und SW
Sorry,
aber ich ignoriere Beiträge (Foren/Mail), bei denen der Inhalt in ein Dokument ausgelagert ist, die dann möglicherweise auch noch ein propietäres Format verwenden.
Kann ich eigentlich nur zustimmen, PDF sollte es schon sein, geht auch von Word problemlos.
EXA hat geschrieben: Ich find's klasse, dass aus dem Projekt (hoffentlich :wink: ) doch noch was wird. So ein Modul fehlt mir noch im Rack.
Ich hätte eine Bitte: So viel wie möglich in SMD aufbauen! Wenn ich als Selbstätzer allein an die 40 Löcher für den Mega32 denke ...
Irgendwas neu zu machen kostet Zeit. Und wenn noch Familie und Job dazukommen wird es häufig knapp. Aber Du findest hier sicher Unterstützung.

Hier noch meine Anmerkungen:
Rasieel hat geschrieben:Prozessor: Atmega 32
ATmega 1284, sollte nicht mehr kosten (ist bei Einzelfertigung eh kein Argument)
Rasieel hat geschrieben:Strommessung: ACS712 5A
Gibt es die auch in 2A oder 1A Ausführung, bei max. 1 oder 2 A ist ein 5A Typ sicher nicht optimal
Rasieel hat geschrieben:Multiplexer: HEF 4066
Warum Multiplexer? Ich erinnere mich dunkel an Diskussionen beim DCG

* SMD ist ok, max. aber 0805 oder 1206
* Zweiseitig ist sicher ok, Belichtung kostet auch nicht mehr die Welt (Außer für Selberätzer). Wobei bei Schaltreglern zweiseitig sicher sinnvoll ist, aber da bin ich nicht sattelfest.
* Unbedingt JTAG vorsehen und auch rausführen! (siehe auch Posting von Paul (psclab38))

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest?

Grüße und eine guten Rutsch
Karsten

Rasieel
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
kann c't-Lab-Bausätze bestellen
Beiträge: 22
Registriert: 23.02.2008, 13:42

Re: Festspannungsnetzteil ala c´t Lab (mit Spezial fuktionen

Beitrag von Rasieel » 29.12.2010, 21:13

Hallo,

also um eure Fragen und Ideen zu beantworten:

1. Auf dem LCD werden die Werte für Momentanspannung und Strom angezeigt, da der Bereich 5- 15V + sowie - eingestellt werden können, kommt hier der Drehregler und das LCD zugute.
Auf dem Bus kann man die Spannung einstellen, den Strom aller Kanäle messen, die Stromgrenze (Abschaltung) einstellen.

2. Der ACS 712 ist nur in einer 5A version verfügbar. Ich wähle diese Halleffektsensor aus dem Grund dass ich Platz spare (SO8) und natürlich keine Leistung darüber verbrate.

3. Klar kann man auch andere Controller verwenden, das kommt noch auf mit den Hardwareanforderungen

4. Da ich großer Freund von SMD bin, wird alles mögliche in SMD ausgeführt mit 1206 Hühnerfutter

5. Jtag muss drauf, bin ich auch der Meinung, werde mir diesen Wunsch auch zu Herzen nehmen Danke ;)

6. Ich habe schon des öfteren Schaltnetzteile entwickelt, alle funktionieren bis heute super. Mir ist mittlerweile klar geworden, dass einseitig nicht ganz gehen wird.

7. Ich werde Multiplexer verwenden müssen, da ich sehr viele Analogsignale einlesen muss.

Gruß

Thomas

Antworten